Kulturpolitik

Neues palästinensisches Museum im Westjordanland

Das bisher größte palästinensische Museum für Kunst und Geschichte soll am 15. Mai kommenden Jahres im Westjordanland eröffnet werden. Das 3800 Quadratmeter große Museum in der Nähe von Ramallah solle als Verbindung zwischen den Menschen im historischen Palästina und den Palästinensern in der Diaspora dienen. Finanziert wird das Projekt von der palästinensischen Nichtregierungsorganisation Welfare Association. Die Baukosten beliefen sich auf 30 Millionen Dollar (etwa 26 Millionen Euro), sagte Sprecherin Rana Anani.