Kunst

Kapelle auf Berliner Friedhof wird Lichtkunstwerk

Der Dorotheenstädtische Friedhof in Berlin-Mitte hat ein „Lichtkunstwerk“ erhalten. Ab diesem Mittwoch steht die Kapelle des Prominentenfriedhofs wieder zur Verfügung. Der US-Amerikaner James Turrell, 72, hatte für sie ein aufwändiges Beleuchtungskonzept entworfen. Turell widmet sich der Auseinandersetzung mit den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts. Die Bauzeit betrug zwei Jahre. Die 1928 errichtete und bis in die 60er-Jahre mehrfach umgestaltete Friedhofskapelle war zuletzt in einem desolaten und stark sanierungsbedürftigen Zustand. Auf dem Friedhof ruht unter anderen der Dramatiker Bertolt Brecht.