Bühne

IS-Terrorszenen aus Inszenierung gestrichen

Weder enthauptete Köpfe noch Fahnen mit Symbolen der Terrororganisation IS: Das Festival von Aix-en-Provence hat Anspielungen auf den islamistischen Terror aus der Inszenierung der Mozart-Oper „Die Entführung aus dem Serail“ gestrichen. Regisseur Martin Kušej reagierte verärgert. Er könne die Aufführung so nur noch eingeschränkt als seine Inszenierung bezeichnen, erklärte der Regisseur und Intendant des Münchner Residenztheaters. Das Publikum nahm die entschärfte Premiere dennoch mit viel Beifall auf.