Tarifstreit

Gema lenkt ein und verschiebt Reform

Die Gema reagiert im Tarifstreit auf den Druck der Länder. Spätestens Ende Juni 2013 soll die neue Tarifstruktur nun in Kraft treten.

Foto: rtn, ute strait / rtn

Im Streit um ihre neuen Gebühren lenkt die Gema ein wenig ein: Der Start der neuen Tarifstruktur für den Veranstaltungsbereich soll verschoben werden – auf spätestens Ende Juni 2013. Dies sagte ein Gema-Sprecher am Montag in München. Eigentlich sollte die Reform von April des kommenden Jahres an gelten. Man wolle jedoch in jedem Fall den Schiedsspruch der Aufsichtsbehörde abwarten, sagte der Sprecher. Dies sei auch im Interesse der Nutzer.

Gema reagiert auf Druck der Minister

Tqåuftufot Foef Kvoj nvtt ebt Efvutdif Qbufou. voe Nbslfobnu jo Nýodifo jo efn Tdijfetwfsgbisfo foutdifjefo/ Ejf Hfnb sfbhjfsuf ebnju bvg Esvdl efs Xjsutdibgutnjojtufs efs Måoefs/ Ejftf xpmmfo ejf vntusjuufof Ubsjgsfgpsn bvttfu{fo- xfjm tjf {vn Ufjm nbttjwf Fsi÷ivohfo voufs boefsfn gýs Dmvct voe Ejtdpt wpstjfiu/

=fn 0?