TV-Programm

ZDF setzt „Forsthaus Falkenau“ und „Landarzt“ ab

Beide waren rund 300 Folgen lang im deutschen TV zu sehen: Doch nun ist Schluss. Statt „Forsthaus Falkenau“ und „Landarzt“ gibt es Krimis.

Foto: Horst Pfeiffer / dpa

Kurz vor der 300. Folge und nach 22 Staffeln wird ein Stück Fernsehgeschichte nun beendet und „Der Landarzt“ eingestellt. Ebenfalls abgesetzt wird die Heimatserie „Forsthaus Falkenau“, wie eine ZDF-Sprecherin sagte.

Als Grund nannte das ZDF eine Programminnovation, die Heimatreihen machen neuen Krimiserien Platz, die der Sender in Zukunft jeden Wochentag ausstrahlen will. Die betreffenden Produktionsfirmen seien schon informiert, teilte das ZDF mit.

Seit 1987 betreute Dr. Jan Bergmann, gespielt von Wayne Carpendale (35) seine Patienten im fiktiven schleswig-holsteinischen Ort Deekelsen in der Region um Kappeln.

Die in Bayern angesiedelte Forsthaus-Serie hatte ihren ersten Einstand im April 1989 und wird vorrausichtlich nach 309 Geschichten und 23 Staffeln beendet. In dieser Zeit kam die Serie mit nur zwei Hauptdarstellern aus, Christian Wolff und zuletzt Hardy Krüger Junior.

Bis zuletzt recht stabile Quote

Am 23. November startet nun auf dem freien Sendeplatz des Landarztes am Freitagvorabend die Krimiserie „Schafkopf“ mit Schauspielerin Sandra Koch als Anwältin.

In der Mitteilung heißt es: „Zur kontinuierlichen Modernisierung eines TV-Programms gehört auch der gelegentliche Abschied von langlaufenden Formaten. Sonst gäbe es keine Sendeplätze für Neuentwicklungen.“

Hauptdarsteller Wayne Carpendale bedauert auf seiner Facebook-Seite das Ende der Serie, bedankt sich bei seinen Fans.

Trotz rückläufiger Einschaltquoten konnten die Serien „Der Landarzt“ und „Forsthaus Falkenau“ bis zuletzt eine dennoch recht stabile Zuschauerzahl aufweisen konnten.