Auszeichnung

Berliner Morgenpost ist Europas beste Regionalzeitung

Die Berliner Morgenpost ist in Wien mit dem "European Newspaper Award" als beste Regionalzeitung 2011 ausgezeichnet worden.

Seit November vorigen Jahres war es schon bekannt, nun ist es amtlich. Die Berliner Morgenpost ist als beste Regionalzeitung des Jahres mit dem „European Newspaper Award“ ausgezeichnet worden. „Wir freuen uns riesig. Danke an alle, der Preis geht an ein großartiges Team“, sagte Chefredakteur Carsten Erdmann im Festsaal des Wiener Rathauses, nachdem er vor etwa 500 Gästen die Auszeichnung entgegengenommen hatte.

Der in mehreren Kategorien vergebene „European Newspaper Award“ zählt zu den bedeutendsten Zeitungswettbewerben in Europa. Die Jury hob die Typografie, die Bilder und die Bildauswahl der Berliner Morgenpost als sehr seriös hervor. Die Zeitung hatte im Sommer und Herbst vergangenen Jahres in der Wahlkampfphase zum Berliner Abgeordnetenhaus zusätzlich zum üblichen Zeitungsformat ein Tabloid-Format, die „Berliner Morgenpost Kompakt“, herausgegeben. Auch dieses Projekt wurde von der Jury als gelungen gewürdigt.

Weitere Hauptpreisträger des Awards sind „Hordaland“ aus Norwegen (Kategorie Lokalzeitung), die dänische „Berlingske“ (Kategorie überregionale Zeitung) sowie die „Neue Zürcher Zeitung/NZZ am Sonntag“ aus der Schweiz (Kategorie Wochenzeitung). An dem Wettbewerb für das Jahr 2011 nahmen 226 Zeitungen aus 27 Ländern teil.

( BMO )