Musik

Paddy Kelly startet Kirchentournee in Düsseldorf

Er war der Mädchenschwarm der Kelly Family: Paddy. Sein Rückzug ins Kloster brach wohl so manches Herz. Doch inzwischen steht er wieder auf der Bühne – demnächst bei seiner Kirchentournee.

Foto: obs / obs/DPA

Nach mehreren Jahren im Kloster startet der einstige Mädchenschwarm Paddy Kelly von der Kelly Family eine Tournee durch zehn deutsche Kirchen. Der Musiker werde neue spirituelle Lieder und Stücke aus der Zeit der Kelly Family präsentieren, teilte das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken am Dienstag mit.

2004 hatte sich der heute 34-Jährige entschieden, der Karriere im Musikgeschäft den Rücken zu kehren und stattdessen Mönch in einem Kloster in Südfrankreich zu werden. Etwa sechs Jahre lang lebte er unter dem religiösen Namen "Bruder John Paul Mary" als Novize der Gemeinschaft vom heiligen Johannes völlig zurückgezogen. Außerdem studierte er in dieser Zeit Philosophie und Theologie.

Auch die anderen Mitglieder der Kellys hatten sich inzwischen auf eigene Projekte abseits des Familienclans konzentriert. Maite wurde in einer RTL-Tanz-Show zum "Dancing Star" gekürt, Kathy versuchte ihr Glück bei "Das Supertalent" und Joey ist des öfteren als Sportler im Fernsehen zu sehen.

"Die außergewöhnlichste Zeit meines Lebens"

Paddy hingegen schien es dann doch zurück zur Musik zu ziehen: Im November 2010 trat er aus dem Kloster aus, um sich wieder verstärkt seiner Arbeit als Musiker zu widmen. Zu der Kloster-Zeit schrieb er auf seiner Homepage: "Die letzten sechs Jahre waren die außergewöhnlichste Zeit meines Lebens. Ich bin Gott so dankbar, P. Marie Dominique Philippe und meinen Brüdern der Gemeinschaft des Hl. Johannes für diese tiefe Begegnung mit Jesus und die Erfahrung Seiner Liebe."

Wer erleben möchte, wie Paddy Kellys musikalisches Comeback aussieht, bekommt die Gelegenheit dazu während seiner Kirchen-Tournee. Diese beginnt am 31. Mai in Düsseldorf. Mit 10 Euro pro Eintrittskarte unterstützt der Musiker außerdem die Arbeit von Caritas in Äthiopien. Paddy Kelly hatte die Caritas-Projekte in Äthiopien besucht.