US-Comicserie

Merkel verteidigt in „South Park" den deutschen Humor

Foto: comedy central

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Christian Wulff und Finanzminister Wolfgang Schäuble haben es nun bis nach „South Park" geschafft. Die US-Serie veralbert die Deutschen und ihre Politprominenz – gewohnt derbe.

Von den Machern der US-Comicserie „South Park“ ist man seit jeher Derberes gewöhnt. Aber dieses Mal schlagen sie ganz besonders hart zu. Und es geht gegen Deutschland. Gegen den deutschen Humor. Gegen die deutsche Regierung. Gegen Angela Merkel.

An diesem Sonntag strahlt der Sender Comedy Central die Folge „Funnybot“ aus. Der Inhalt: Deutschland wird von den Schülern der South Park Grundschule zum humorlosesten Land der Welt gewählt. Weil die Deutschen das nicht wahr haben wollen, rücken unter anderen Angela Merkel, Bundespräsident Christian Wulff und Finanzminister Wolfgang Schäuble (ohne Rollstuhl) persönlich an.

Mit Pistolen bewaffnet wollen sie die Kinder zwingen, die Deutschen witzig zu finden. Dabei kommt auch ein gefährlicher Roboter zum Einsatz. Dieser XJ-212 Funnybot. ist in der Lage, jeden Witz mit perfekter Pointe zu erzählen. Am Ende will er sogar Menschheit vernichten. Der Tod ist also ein Meister aus Deutschland und Monty Pythons legendärer „tödlichster Witz der Welt“ lässt grüßen.

Ob das man das witzig findet, ist wohl eher Geschmacksfrage. Sicher ist allerdings, dass die Einschaltquoten bei dieser Folge in Deutschland überdurchschnittlich hoch sein dürften.

( BMO/fp )