Unglück bei Live-Show

"Wetten, dass..?"-Kandidat liegt auf Intensivstation

Nach seinem schweren Sturz bei "Wetten, dass..?" liegt Samuel Koch auf der Intensivstation der Düsseldorfer Uniklinik.

Der am Samstagabend bei „Wetten, dass..?“ verunglückte Samuel Koch aus Efringen-Kirchen (Baden-Württemberg) liegt auf der Intensivstation. Das sagte die Sprecherin der Universitätsklinik Düsseldorf, Susanne Dopheide.

„Ich kann im Moment noch keine Angaben machen, ob er operiert worden ist oder nicht – das richtet sich nach seinem Gesundheitszustand“, erklärte sie. „Wir müssen jetzt abwarten. Wir werden im Laufe des Tages dazu noch mal Stellung nehmen.“ Für 15.00 Uhr kündigte Dopheide eine Pressekonferenz der Klinik an. Nach dem Unfall des 23-jährigen Wettkandidaten war die Liveshow abgebrochen worden.

Der 23-Jährige studiert an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. In einem Forum hatte Samuel Koch angegeben, er sei außerdem "Kunstturner, frei schaffender Akrobat, Stuntman und Mitglied im europäischen Poweriser-Showteam". Die "Bild am Sonntag" berichtet, dass seine Hobbys Turmspringen, Reiten, Schwimmen und Fechten seien. Die Springstiefel "Poweriser" haben ihm seine Eltern geschenkt. Bereits im Alter von sechs Jahren hat er mit Kunstturnen angefangen. Seine Wettidee hatte er im Oktober eingereicht. "Ihn reizte die Herausforderung, er wolle etwas machen, was sonst noch niemand auf der Welt gemacht hat", schreibt die "Bild am Sonntag" . In der Sendung sagte Samuel Koch, dass er einen Kindergottesdienst betreut.

Nach dem Unfall hat der kanadische Popsänger Justin Bieber zum Gebet aufgerufen. „Bitte betet für Samuel Koch und seine Familie, während wir warten und für ihn Gesundheit und Schutz erhoffen,“ schrieb der 16-jährige Bieber über den Kurznachrichtendienst Twitter. Der Gebetsaufruf wurde von Hunderten Twitter-Nutzern weiter verbreitet. Andere beklagten sich via Twitter, dass Bieber aufgrund des Unfalls nicht auftreten konnte.

Zuletzt wurde bekannt, dass es schon bei den Proben Probleme gegeben hat. „Der Wettteil klappt noch nicht“, hatte der 23- Jährige vor Beginn der Liveshow der „Badischen Zeitung“ gesagt. „Bei den Proben am Donnerstag bin ich zweimal schwer gestürzt“, zitierte das Blatt den aus Baden-Württemberg stammenden Wettkandidaten. Die Proben hätten ihm zwar eine „gewisse Sicherheit“ gegeben. „Ich bin aber doch noch skeptisch“, sagte er.

Der 23-Jährige hatte gewettet, mit Hilfe von Federbeinen, die er sich unter die Füße schnallte, über fünf fahrende Autos zu springen. Bei zwei Autos klappte der Versuch. Danach streifte er ein Auto, geriet ins Trudeln und prallte mit voller Wucht auf den Boden, wo er regungslos liegen blieb.

Das ZDF brach die Live-Übertragung aus Düsseldorf ab. Im Fernsehen war minutenlang das fassungslose Publikum in der Messehalle zu sehen. Moderator Thomas Gottschalk sagte unmittelbar nach dem Unfall des Wettkandidaten: „Wir haben's ein paar Mal geprobt, und er hat's immer, immer geschafft eigentlich. Und einmal hat's ihn auf den Hintern gesetzt, aber da ist er sofort wieder aufgesprungen.“ Der 23-Jährige kam in die Düsseldorfer Universitätsklinik. Dort sollte er wahrscheinlich operiert werden. Näheres zu seinem Gesundheitszustand war zunächst nicht bekannt. Im Laufe des Sonntags soll es eine Pressekonferenz geben.

Einen solchen Vorfall hat es in der fast 30-jährigen Geschichte der ZDF-Sendung bisher nicht gegeben.