Entfesselungskünstler

Letzte Bühnenassistentin von Harry Houdini gestorben

Kurz vor dem 137. Geburtstag des Magiers Harry Houdini ist seine letzte noch lebende Bühnenassistentin gestorben. Sie wurde 103 Jahre alt.

Foto: picture alliance / Everett Colle / picture alliance / Everett Colle/Everett Collection

Die letzte noch lebende Bühnenassistentin des legendären Entfesselungskünstlers Harry Houdini, Dorothy Young, ist im Alter von 103 Jahren gestorben. Young trat der Truppe Houdinis als 17-Jährige bei. In der Show des Zauberkünstlers trat sie unter anderem als Tänzerin auf. Sie blieb etwa ein Jahr bei der Truppe. Zwei Monate nach ihrem Ausscheiden, im Oktober 1926, starb Houdini.

Young gründete anschließend mit dem New Yorker Geschäftsmann Gilbert Kiamie ein Tanzduo, das mit dem von ihnen erfundenen lateinamerikanischen Tanz „Rumbalero“ international bekannt wurde. Beide heirateten später und blieben bis zu Kiamies Tod 1992 ein Paar. Außerdem wirkte Young in mehreren Filmen mit, veröffentlichte einen Roman, der auf ihrer Karriere basierte, und betätigte sich als Malerin.

Ein Sprecher der Drew University im US-Staat New Jersey sagte, Young sei am Sonntag gestorben. Sie war eine bedeutende Mäzenin der Universität, unter anderem stiftete sie ihr ein 13 Millionen Dollar (9,2 Millionen Euro) teures Kunstzentrum, das ihren Namen trägt.