eBook

Roman von Hans Fallada als Gratis-Download

Ein einzigartiges Panorama des Berliner Lebens in der Nazizeit: Hans Falladas eindrückliche und berührende Darstellung des Widerstands der kleinen Leute avanciert rund sechzig Jahre nach der Entstehung zum internationalen Publikumserfolg.

Jetzt erscheint erstmals die ungekürzte Fassung von "Jeder stirbt für sich allein". Diese Neuausgabe präsentiert Falladas letzten Roman erstmals in der ungekürzten Originalfassung und zeigt ihn rauer, intensiver, authentischer. Ergänzt wird der Text durch ein Nachwort, Glossar und Dokumente zum zeithistorischen Kontext.

Ein Berliner Ehepaar wagte einen aussichtslosen Widerstand gegen die Nazis und wurde 1943 hingerichtet. Von ihrem Schicksal erfuhr Hans Fallada aus einer Gestapo-Akte, die ihm durch den Dichter und späteren Kulturminister Johannes R. Becher in die Hände kam. Fieberhaft schrieb Fallada daraufhin im Herbst 1946 in weniger als vier Wochen seinen letzten Roman nieder und schuf ein Panorama des Lebens der „normalen“ Leute im Berlin der Nazizeit.

DIE WELT und Morgenpost Online schenken Ihnen das eBook "Jeder stirbt für sich allein"

Und so funktioniert’s: Am Samstag, 18. Juni , können Sie mit dem exklusiven Download-Link das Buch „Jeder stirbt für sich allein“ von Hans Fallada im iBookstore gratis downloaden und auf dem iPad, iPhone oder iPod touch ein besonderes Lesevergnügen erleben.

Die Voraussetzungen, um das eBook herunterzuladen

Um auf den kostenlosen Download zugreifen zu können, müssen Sie iTunes installiert und einen iTunes Store Account eingerichtet haben.
So einfach geht das:

1. Laden Sie iTunes für Mac oder PC kostenlos unter www.apple.com/de/itunes/download herunter.
2. Öffnen Sie iTunes.
3. Wählen Sie in der Seitenliste links die Option "iTunes Store" aus.
4. Erstellen Sie einen iTunes Store Account, indem Sie in der Menüleiste rechts auf "Account" klicken und "Account erstellen" auswählen.
5. Befolgen Sie die angezeigten Anleitungen, um Ihren Account einzurichten.

Downloaden bei iTunes

Der Download ist nur am Samstag, dem 18. Juni möglich. Sie können beliebig oft das Lesen unterbrechen und vor- und zurückblättern.