Storify

Justin Bieber in Berlin - Kreischalarm bei Twitter

Am Abend tritt der kanadische Teenie-Star Justin Bieber in der Berliner O2 World auf - und viele, zumeist weibliche Fans, sind sehr aufgeregt. Auch bei Twitter, wo Justin Bieber seine Anhänger mit einem Tweet schockierte: Die Welttournee sei abgesagt, twitterte der 17-Jährige.

Teenie-Star Justin Bieber ist in der Stadt: Am Abend tritt der kanadische Popjüngling in der O2 World auf. Das Konzert beginnt bereits um 18.30 Uhr - denn Bieber ist 17, also minderjährig. Und Minderjährige, das besagt das Jugendarbeitsschutz, dürfen nicht länger als bis 20 Uhr arbeiten. Ausnahmen gibt es im Bäckerhandwerk, in der Landwirtschaft und im Gaststättengewerbe - Bieber ist keiner der Branchen zuzurechnen. Allerdings gibt es auch für ihn eine Ausnahme - denn Jugendliche dürfen in Deutschland grundsätzlich nicht am Wochenende arbeiten. Darum beginnt das Konzert bereits um 18.30 Uhr - und bis 22 Uhr soll alles vorbei sein.

Weltweit hält der 17-jährige Kanadier mit den deutschen Wurzeln die Mädchen in Atem. Zum Star machte sich der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Junge selbst. Auf YouTube präsentierte er sich als kuscheliger, talentierter Interpret von Soul- und R'n'B-Titeln aus den aktuellen Charts. Ein kleiner Selfmade-Mann, der die in seinen Armen so riesengroß wirkende Gitarre linkshändig spielt. Zwei erfahrene Strippenzieher des Showbusiness' holten Justin ins Nachbarland, wo er seitdem den amerikanischen Traum lebt: Nummer-Eins-Titel in den internationalen Hitparaden, ein Auftritt bei Familie Obama im Weißen Haus und Platin-CDs für Millionenverkäufe. Eine davon erhält Justin Bieber heute in der O2 World aus der Hand von Universal-Music-Chef Frank Briegmann.

Kurz vor seinem Berliner Auftritt schockte Justin Bieber seine Fans (die sich selbst "Belieber" nennen). 8,5 Millionen Follower haben Biebers Twitter-Mitteilungen abonniert, und der schrieb nun: "Sorry to all of the people that were planning on coming to the world tour it has been canceled" - die Welttournee sei abgesagt. Das war am Freitag. Knapp drei Stunden später wurde der Aprilscherz aufgelöst; dennoch wurde der Bieber-Tweet mit der angeblichen Absage noch wenige Stunden vor dem Berliner Konzert massenhaft via Twitter weitergereicht.

Berlin ist eines von nur zwei Deutschland-Konzerten, die Bieber auf seiner Welttournee absolviert. Erste Station war Oberhausen. Dort trat Bieber vor rund 11.000 Zuschauern auf. Das Konzert dauerte knapp 90 Minuten: Zu zuckenden Lasern und Disconebel kam der Sänger in einer großen Kugel auf die Bühne. Beim ersten Lied „Love Me“ zuckten Lichter und Laser durch die Halle. Seine Balladen „Never Let You Go“ und „Favorite Girl“ sang Bieber in einem Herz aus Aluminium, in dem er über die Zuschauerreihen flog. Auch zu den Hits „Runaway Love“, „One Time“ und „Bigger“ lieferte er zusammen mit seinen vier Tänzern präzise Choreografien ab. Am Ende der Show rieselte Konfetti auf die Bühne und Fontänen spukten glitzernde Luftschlangen auf die Köpfe der Fans.

In Berlin erwartet Bieber daneben ein "meet and greet", ein persönliches Treffen mit ganz furchtbar aufgeregten Fans also, die die Begegnung bei Preisausschreiben gewonnen haben. Während er am Freitag in Dänemark auftrat, waren für seinen Berliner Auftritt nur noch Premium-Karten für 129 und 179 Euro erhältlich. Dafür gibt es allerdings freie Sicht, Getränke und einen gesonderten Zugang zum Parkplatz inklusive. Im Ticketverkauf der Halle hieß es allerdings, man dürfe heute mit neuen, günstigeren Karten rechnen. Saalumbauten seien im Gange.

Ins Konzert kommen Jugendliche ab 14 Jahren. Kontrollen sind angekündigt. Wer jünger ist, muss mit einem Erwachsenen zuschauen. Für Eltern, die darauf nicht vorbereitet waren und nur ein Ticket gekauft haben, werden zum Preis von 62 Euro Sonderkarten verkauft. Einlass ist um 17 Uhr. Nach Vor-Band und Bieber-Show ist um 20.45 Uhr Schluss. Schnell Abendbrot und dann aber ab ins Bett.