Musikpreis

Beim Echo erfährt auch die Volksmusik Respekt

In Berlin wird heute zum 20. Mal der Musikpreis Echo verliehen. Nationale und internationale Stars wie Unheilig, Amy Macdonald und Robbie Williams tretem in 25 Kategorein gegeneinander an. Die Moderation der Gala übernimmt zum ersten Mal Ina Müller.

Die Musikbranche kommt heute Abend zur alljährlichen Echo-Verleihung in Berlin zusammen. In 25 Kategorien hoffen nationale und internationale Stars auf die wichtigste deutsche Musiktrophäe. Als Favoriten gehen Unheilig und Lena ins Rennen: Die Band um den Sänger „Der Graf“ ist sieben Mal nominiert, die Siegerin des Eurovision Song Contests Lena, die auch einen Live-Auftritt in der Show haben wird, fünf Mal. Schlagersängerin Helene Fischer tritt mit vier Nominierungen, die Band Ich+Ich und Peter Maffay mit je drei an.

Nominiert sind zudem auch Philipp Poisel, Ina Müller, Die Fantastischen Vier, Bushido und die Beatsteaks. Hoffnungen auf einen Echo können sich auch Amy Macdonald, Robbie Williams, Kings of Leon, Mando Diao und Bruno Mars machen. Die Sängerin und Produzentin Annette Humpe wird für ihr Lebenswerk geehrt.

Live auf der Bühne werden neben Lena Take That, Unheilig, die britische Sängerin Adele, das britische Duo Hurts, der Hawaiianer Bruno Mars, Herbert Grönemeyer, Joy Denalane, Max Herre, Klaus Doldinger und Marteria stehen.

Die Gala, die in der Messe Berlin stattfindet, wird von der Kabarettistin Ina Müller moderiert und ab 20.15 Uhr live im Ersten übertragen. Müller will bei ihrer Premiere als Moderatorin der Echo-Verleihung „ein paar besondere Momente“ schaffen. Zudem hoffe sie, „mitsingen zu können“, sagte die 45-Jährige im Gespräch mit den Zeitungen der Essener WAZ-Mediengruppe. Was und mit wem sie singen wolle, verriet sie aber nicht. Eine Comedy-Show wolle sie aus der Preisgala nicht machen. „Alle sollen respektvoll behandelt werden, Volksmusik und Schlager inklusive.“

Der Musikpreis Echo wird seit 1992 verliehen. Die Tickets für die Veranstaltung waren nach nur zwölf Minuten ausverkauft. Mit der Auszeichnung ehrt die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, jährlich die erfolgreichsten Leistungen nationaler und internationaler Künstler und Bands.