"Wetten, dass..?"-Moderatorin

Hunziker hält "Castingboom" für übertrieben

Das blonde Moderatoren-Duo tritt wieder mal gegen "Deutschland sucht den Superstar" an: Thomas Gottschalk präsentiert mit Michelle Hunziker "Wetten, dass..?" in Erfurt. Bei dem Kampf um die bessere Quote sitzt Michelle Hunziker zwischen den Stühlen. Immerhin hat sie selbst für den Erfolg von "DSDS" gesorgt.

Foto: dpa / dpa/DPA

Morgenpost Online: Sie werfen sich bei „Wetten, dass..?“ ganz schön ins Zeug. Wo hört für Sie der Spaß auf?

Michelle Hunziker: Ich mag „Action“ und habe Spaß daran, bei den Wetten nah dran zu sein. Außerdem bin ich ein „Wirbelwind“ und immer in Bewegung. Da kann es schon mal vorkommen, dass man stürzt. Aber ich habe mich ja nicht verletzt und Thomas passt schon auf, dass mir nichts passiert.

Morgenpost Online: Sophia Loren wird in der nächsten „Wetten, dass..?“-Sendung zu Gast sein. Kennen Sie sich?

Michelle Hunziker: Sophia Loren ist in Italien wie auch in Deutschland ein großer Star. Sie ist eine tolle Schauspielerin und die Leute lieben sie. Wir sind uns zwar schon begegnet, kennen uns aber noch nicht persönlich. Ich freue mich sehr, dass sie bei uns zu Gast sein wird.

Morgenpost Online: Außerdem wird Frauenschwarm Kevin Costner dabei sein. Bekommen Sie weiche Knie, wenn Sie ihm begegnen?

Michelle Hunziker: Kevin Costner ist ein hervorragender Schauspieler und ein guter Typ. Ob ich weiche Knie kriege, weiß ich erst, wenn ich vor ihm stehe.

Morgenpost Online: Die Medien spekulierten nach der letzten „Wetten, dass..?“-Sendung über ein Liebes-Comeback mit Eros Ramazzotti. Wie ist denn nun ihr Verhältnis?

Michelle Hunziker: Eros und ich haben schon lange ein sehr gutes Verhältnis. Wir sehen uns regelmäßig, da wir eine gemeinsame Tochter haben. Natürlich war ein gemeinsamer Fernsehauftritt etwas Besonderes. An unserem Verhältnis hat das aber nichts geändert und über die Schlagzeilen schmunzle ich.

Morgenpost Online: Letztes Mal holte „Wetten, dass..?“ eine tolle Quote. Spüren Sie den Druck?

Michelle Hunziker: Natürlich interessiert mich auch die Quote, aber in erster Linie wollen wir eine gute Sendung machen, die die Leute unterhält und Spaß macht.

Morgenpost Online: Als Moderatorin der ersten beiden Staffeln „Deutschland sucht den Superstar“ auf RTL haben Sie mit dazu beigetragen, dass Castingshows aller Art einen enormen Boom erlebt haben. Wie stehen Sie heute zu diesen Shows?

Michelle Hunziker: Ich finde DSDS immer noch gut, finde den Boom an Castingshows allerdings ein bisschen übertrieben. Wie so oft gibt es darunter gute und weniger gute.

Morgenpost Online: Verfolgen Sie „Deutschland sucht den Superstar“ oder andere Castingshows weiterhin privat?

Michelle Hunziker: Leider schaffe ich es zeitlich nicht, alles anzuschauen, aber ich gucke immer wieder mal rein.

„Wetten, dass..?", Samstag, 20.15 Uhr, ZDF