Kunst

Rosa Riesenrosen verschönern New Yorks Park Avenue

Der New Yorker Künstler Will Ryman setzt dem Winter Blühendes entgegen: 7,6 Meter hohe Rosen zieren New Yorks Straßen.

Noch ist es ihretwegen nicht zu Staus auf der Park Avenue in Manhattan gekommen, aber der übliche zähe Verkehr könnte bunter werden: Überdimensional große Rosen zieren derzeit den Grünstreifen des berühmten Boulevards in New York.

Urheber der rosa und pinken Blüten ist der New Yorker Künstler Will Ryman. Er hat die bis zu 7,6 Meter hohen Rosen kreiert und zwischen der 57. und 67. Straße aufgestellt. Zu sehen sind die 38 Blumenskulpturen und 20 Blütenblätter noch bis zum 31. Mai 2011.

Die Plastiken aus Stahl, Fiberglas-Harz und Autolack sind ein Ausdruck der „herausragenden Qualitäten der Stadt New York durch Größe“, wie der Künstler auf seiner Internetseite mitteilt. „Ich wollte mit den Rosen etwas Überlebensgroßes und ortsspezifisches machen“, sagt Ryman zu dieser Arbeit.

Mit dem Zeitpunkt der Installation im tiefen Winter holt er die Beete zwischen den Fahrbahnen schon mal aus dem Winterschlaf. Ryman gibt inmitten von Schneefällen einen Ausblick auf die im Frühjahr wieder aufblühenden Grünstreifen der Park Avenue. Passanten schauen neugierig die Rosen und die Details an. So sind Bienen, Marienkäfer und auch Blattläuse auf den Blüten zu sehen – wie im richtigen Leben, nur alles etwas größer.