Opernstreit

Wenders vor Einigung mit Bayreuther Festspielen

Wird Filmemacher Wim Wenders Opern-Regisseur bei den Richard-Wagner-Festspielen? Eine Entscheidung könnte schon bald fallen.

Foto: dpa / dpa/DPA

Wim Wenders und die Bayreuther Festspiele stehen sehr wahrscheinlich kurz vor einer Einigung über die Neuinszenierung des „Rings des Nibelungen“ im Jahr 2013. Festspielleiterin Eva Wagner-Pasquier und der Filmemacher wollten noch offene Fragen in der kommenden Woche am Rande der Berlinale besprechen, bestätigte Festspielsprecher Peter Emmerich.

Zuvor hatte sich Wenders in Berlin zu den laufenden Verhandlungen über die Wagner-Oper geäußert. „Für eine so gewaltige Arbeit müssen die Parameter und Regeln vorher gut festgelegt werden, nicht erst im Laufe des Weges“, sagte der Regie-Altmeister. „Ich hoffe, dass das in den nächsten Wochen alles geregelt ist.“

Bühnenbilder sind schon fertig

Festspielsprecher Emmerich betonte: „Das klingt gut, das sehen wir genauso.“ Ein genaues Datum für das Treffen nannte er nicht. Die „Ring“-Inszenierung im Bayreuth zum 200. Geburtstag von Richard Wagner am „Grünen Hügel“ im Sommer 2013 würde für den Filmemacher das Opern-Debüt bedeuten.

Dass konkrete Gespräche laufen, war seit Anfang 2011 bekannt. Wenders stellt bei der Berlinale seinen neuen Tanzfilm „Pina“ vor. Für den „Ring des Nibelungen“ habe er bereits einen Bühnenbildner und schätze den designierten Dirigenten Kirill Petrenko sehr. „Der ist einer der Hauptgründe, warum ich das machen möchte“, sagte Wenders.

Wichtige Personalentscheidung

Die Suche nach einem Regieteam für das vierteilige Werk ist für Eva Wagner-Pasquier und ihre Halbschwester Katharina Wagner eine wichtige Personalentscheidung – neben dem bereits bekannten Engagement von Kirill Petrenko.

Die Verpflichtung von Regisseur Sebastian Baumgarten für die diesjährige Neuinszenierung des „Tannhäuser“ erfolgte noch unter der Ägide von Wolfgang Wagner. Der Enkel Richard Wagners leitete die Bayreuther Festspiele von 1951 bis Ende August 2008. Wolfgang Wagner war im März 2010 im Alter von 90 Jahren gestorben.