Auszeichnung

Deutsche haben bei Golden Globes Chancen auf Preise

Nicht nur "The Tourist" wurde bei den Golden Globes nominiert, auch der Komponist Hans Zimmer ist ein Trophäen-Anwärter.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Gute Chancen bei den Golden Globes für Donnersmarck-Film "The Tourist" mit Johnny Depp und Angelina Jolie.

Video: Reuters
Beschreibung anzeigen

Der romantische Thriller „The Tourist“ des deutschen Oscar-Preisträgers Florian Henckel von Donnersmarck hat bei der nächsten Golden-Globe-Verleihung gleich mehrere Gewinnchancen.

Der von vielen US-Kritikern verrissene Film wurde in der Sparte „Komödie/Musical“ aufgestellt. Angelina Jolie und Johnny Depp haben Gewinnchancen als beste Komödien-Darsteller. Dies gab der Verband der Auslandspresse in Los Angeles beim Verlesen der Nominierungen bekannt.

Deutschland nicht in Auslands-Sparte vertreten

Auch der deutsche Oscar-Preisträger Hans Zimmer hat Chancen auf einen weiteren wichtigen Filmpreis: der 53 Jahre alte Komponist könnte im Januar den Golden Globe für die beste Filmmusik gewinnen. Der gebürtige Frankfurter wurde für die Vertonung des Films „Inception“ von Regisseur Christopher Nolan nominiert. Dies ist Zimmers neunte Nominierung, eine goldene Weltkugel hatte er bereits für „Der König der Löwen“ gewonnen (1995).

Pech hatten die deutschen Filmschaffenden aber im Rennen um die Trophäe für den besten fremdsprachigen Film. Im vorigen Januar hatte Michael Haneke mit dem Schwarz-Weiß-Film „Das weiße Band“ den Golden Globe nach Deutschland geholt.

Diesmal ist Deutschland in der Auslands-Sparte nicht vertreten. Stattdessen stellte der Verband Beiträge aus Italien, Mexiko, Frankreich, Russland und Dänemark auf. Das deutsche Ehrenmord-Drama „Die Fremde“ von Feo Aladag wurde nicht nominiert.

Robert de Niro wird für sein Lebenswerk geehrt

Mehrfache Nominierungen im Rennen um die Golden Globes holten „The Social Network“, David Finchers Freundschaftsdrama über die Gründung des Netzwerkes Facebook, der dramatische Psychothriller „Black Swan“ von Darren Aronofsky und das britische Historiendrama „The King's Speech“ mit Colin Firth in der Rolle des englischen Königs George VI.

Ein Preisträger steht vorab schon fest. Robert De Niro wird im Rahmen der Globe-Gala den Cecil B. DeMille Ehrenpreis für sein Lebenswerk und seine Verdienste um die Filmkunst erhalten. Die nach den Oscars wichtigsten US-Filmtrophäen werden in 25 Film- und Fernsehkategorien ausgehändigt. Der kleine Verband der Auslandspresse (Hollywood Foreign Press Association) vergibt den Preis zum 68. Mal.

Die Golden Globes werden am 16. Januar bei einer Gala-Show im Beverly Hilton Hotel vergeben. Der britische Komiker Ricky Gervais steht zum zweiten Mal als Moderator auf der Bühne. Über die Gewinner entscheidet eine Gruppe von 84 internationalen Journalisten, die seit langem in Hollywood arbeiten. Die Trophäen in Form einer Weltkugel gelten als Oscar-Vorbote.