Medien-Panne

Tagesthemen bringen Flaggen durcheinander

Flagge zeigen kann gefährlich sein: Die ARD-„Tagesthemen" haben laut einem Magazinbericht die Farbabfolge der Deutschlandfahne durcheinander gebracht. Die Panne soll bei einer Anmoderation Tom Buhrows passiert sein. Es ist nicht der erste Fehler dieser Art, den Redakteuren während der EM unterlief.

Foto: top / DDP

Wie das Medienmagazin „DWDL.de“ am Sonntag mitteilte, passierte die Panne, als Tom Buhrow am Samstagabend einen Bericht über das bevorstehende EM-Halbfinale zwischen Deutschland und der Türkei ankündigte. Das Magazin zeigte ein Standfoto, auf dem hinter dem Moderator eine Flagge in Rot-Schwarz-Gold statt Schwarz-Rot-Gold zu sehen war.

Dem Bericht zufolge war dem Sender der Fehler im Nachhinein aufgefallen. Im „Tagesthemen“-Archiv in der ARD-Mediathek - dort sind die Sendungen der ARD online abrufbar - ist lediglich ein Sendungsmitschnitt verfügbar, aus dem der peinliche Fehler herausgeschnitten wurde. Und bei tagesschau.de hat man die Grafik offenbar nachbearbeitet: Dort steht Tagesthemen-Anchorman Tom Buhrow vor einer Illustration mit korrekten Flaggen.

Vielleicht ein Trost: Auch in der Schweiz hat man sich schon eine peinliche EM-Panne geleistet. Die bekamen Zuschauer des Senders SF2 zu sehen, die die Videotext-Untertitel für Gehörlose eingeschaltet hatten. Dort erschien beim letzten Vorrundenspiel der Deutschen statt der dritten die verpönte erste Strophe der Nationalhymne. „Deutschland, Deutschland über alles“ hieß es plötzlich auf dem Bildschirm.