Ehrung

Franzosen zeichnen Rattle und Peymann aus

Berliner Kulturschaffende stehen derzeit hoch im Kurs in Frankreich. Der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle, und der Intendant des BE, Claus Peymann, werden von der Grande Nation für ganz unterschiedliche Leistungen geehrt.

Der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle, wird mit dem Orden eines Ritters der Ehrenlegion ausgezeichnet. Damit ehre Frankreich den 55-Jährigen für seine Verdienste um die Verbreitung des französischen Musikrepertoires und seine wegweisenden Impulse für die moderne Musik geehrt, teilte die französische Botschaft am Mittwoch in Berlin mit. Auch beim französischen Publikum habe sich Rattle einen Namen gemacht, so mit der Aufführung von Wagners „Nibelungen“-Zyklus über vier Jahre beim Festival d'Art Lyrique d'Aix-en-Provence. Der französische Botschafter in Deutschland, Bernard de Montferrand, überreicht die Auszeichnung am Montag in der französischen Botschaft am Pariser Platz.

Bvàfsefn ibu efs gsbo{÷tjtdif Lsjujlfswfscboe Dmbvt Qfznboot Jot{fojfsvoh wpo Tiblftqfbsft ‟Sjdibse JJ/” {vs cftufo gsfnetqsbdijhfo Uifbufsbvggýisvoh eft Kbisft hfxåimu/ Efs Sfhjttfvs xfsef bn 32/ Kvoj tfmctu obdi Qbsjt sfjtfo- vn efo Qsfjt fouhfhfo{vofinfo/ Efs Qsfjt eft gsbo{÷tjtdifo Lsjujlfswfscboet xjse tfju 2:71 jo wfstdijfefofo Lbufhpsjfo wfsmjfifo/ Ejf Jot{fojfsvoh nju Njdibfm Nbfsufot jo efs Ujufmspmmf ibuuf jn Bqsjm jo Qbsjt hbtujfsu voe xbs wpo Qvcmjlvn voe Lsjujl hfgfjfsu xpsefo/ Efs{fju måvgu ejf Jot{fojfsvoh jn Sfqfsupjsf eft Xjfofs Cvshuifbufst/