Jürgen Flimm

Salzburger Festspielleiter wird Chef der Staatsoper

Foto: dpa / DPA

Das Rennen um den Chefposten an der Staatoper unter den Linden ist entschieden. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit gab überraschend Jürgen Flimm als neuen Intendanten bekannt. Er folgt Peter Mussbach, der nach langen Querelen mit Generalmusikdirektor Daniel Barenboim die Linden-Oper verlassen hat.

Der Leiter der Salzburger Festspiele, Jürgen Flimm, wird neuer Intendant der Berliner Staatsoper Unter den Linden. Der 67-Jährige übernimmt ab 1. September 2010 die Leitung, wie der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, überraschend bekannt gab. Flimm werde dem renommierten Haus mit Generalmusikdirektor Daniel Barenboim bereits ab 1. Januar 2009 beratend zur Verfügung stehen und gemeinsam mit dem derzeitigen kommissarischen Intendanten Roland Adler die Zukunft des Hauses planen und mitgestalten.

Flimms Vertrag habe eine Laufzeit von fünf Jahren und umfasse damit die 2010 beginnende Phase der Sanierung und den Wiedereinzug in die renovierte Staatsoper zur Spielzeit 2013/14, hieß es weiter. Während der 240-Millionen-Euro-Sanierung der maroden Staatsoper wird das Ensemble in das Schiller-Theater umziehen.

Flimm hatte erst letzte Woche erklärt, nach seinem Ausscheiden als Intendant der Salzburger Festspiele nach der Saison 2011 neue Herausforderungen suchen zu wollen.

Im Mai hatte sich die Staatsoper im Streit von Intendant Peter Mussbach getrennt, dessen Vertrag bis einschließlich Spielzeit 2009/10 gelaufen wäre. Begründet worden war die Trennung damit, dass kein Einvernehmen über die zukünftige Ausrichtung des Gesamtbetriebes und der künstlerischen Programmatik erzielt habe werden können. Adler übernahm die Leitung kurz darauf kommissarisch.

Wowereit begrüßte die Verpflichtung: Flimm sei konsequent im intellektuellen Meinungsaustausch und ebenso zielstrebig wie umsetzungsstark, wenn es darum gehe, theoretische Diskurse in die künstlerische Praxis zu überführen. „Mit ihm geht ein Kapitän an Bord, der das Schiff Staatsoper in guter Zusammenarbeit mit Generalmusikdirektor Daniel Barenboim sicher durch die gewiss nicht einfache Zeit der Sanierung steuern wird, um dann mit der Wiedereröffnung im Herbst 2013 einen fulminanten Neustart hinzulegen.“

( dpa/AP/apä )