Kino

Warum Cruise den Stauffenberg-Film verschiebt

| Lesedauer: 2 Minuten
Hanns-Georg Rodek

Von Stauffenberg verschob sein Attentat auf Hitler mehrmals: Am Ende scheiterte er mit seinem Plan. Nun halten es amerikanische Beobachter für ein böses Omen, dass Tom Cruise die Veröffentlichung seines Stauffenberg-Filmes immer wieder verschiebt. Über die Gründe wird viel spekuliert.

"Operation Walküre", Graf von Stauffenbergs Staatsstreichplan, musste mehrfach verschoben werden. Zunächst sollte das Attentat auf Hitler am 11. Juli 1944 auf dem Obersalzberg stattfinden, dann am 15. Juli in der Wolfsschanze. Am 20. Juli war es dann so weit.

Der Film "Walküre", Tom Cruise' Geschichtslektion für die Welt, wird auch ständig verschoben: von ursprünglich Juni 2008 erst in den Oktober, und nun soll am 13. Februar 2009 US-Kinostart sein. Amerikanische Auguren warnen schon davor, dass Geschichte sich wiederholen könnte: die Verschiebung als böses Omen.


Offiziell erwartet sich das Studio United Artists ein besseres Geschäft, denn auf den 13. Februar folgt der "President's Day", ein langes Wochenende mit Feiertagsmontag. Der Oktober - normalerweise fruchtbare Erde für politische Filme - ist dieses Jahr Aufgaloppmonat für die Präsidentschaftswahlen am 4. November.


Damit bleibt jedoch das Rätsel, warum Cruise den 31. Dezember verstreichen lässt. Ein Film, der sich für die Oscars qualifizieren möchte, muss bis zum Jahresende in den Kinos sein. Und "Walküre" ist für ihn nicht in erster Linie eine Geldkuh, sondern vor allem ein Prestigeprojekt: Seht her, ich kann auch eine komplexe historische Figur verkörpern!


Bei den Oscars 2010 wäre "Walküre" zwar dann Kandidat, aber schon Zelluloid von gestern. Studiokreise suggerieren, dass eine Schlachtszene noch nicht gedreht sei - der Tieffliegerangriff, bei dem Stauffenberg Hand und Auge verlor. Eine Szene, die anscheinend schon gestrichen war, aber wieder eingefügt wurde, weil den Studioverantwortlichen zu viel Gerede und zu wenig Action im Streifen gewesen sei.

Der unverhoffte Profiteur könnte die Berlinale sein. Wie der deutsche Verleih nun mitteilte, soll "Walküre" hierzulande am 5. Februar herauskommen. Zufälle gibt es! Just an diesem Tag beginnt die Berlinale. Das alljährliche Rätselraten um den Eröffnungsfilm dürfte also 2009 ausfallen.