Kommentar

Humboldt Forum: Bitte kein Desaster wie beim BER

Im Humboldt Forum streikt die Klimatechnik. Im schlimmsten Fall droht ein ähnliches Fiasko wie beim BER, kommentiert Joachim Fahrun.

Kommentar zum Humboldt Forum

Kommentar zum Humboldt Forum

Foto: Reto Klar/dpa

Berlin.  Eine komplizierte Gebäudetechnik in einem Berliner Großprojekt funktioniert nicht. Da schrillen alle Alarmglocken. Sofort denkt man an das schier endlose Ringen am Flughafen BER. Diesmal sind es die Klimaanlagen im Humboldt Forum, die noch nicht ordentlich arbeiten. Die Stiftung muss deshalb die Eröffnung des neu aufgebauten Berliner Schlosses verschieben.

Hoffentlich ist es wirklich unangemessen, von dem größten Kulturneubau Deutschlands in Berlins Mitte von einem zweiten BER zu sprechen. Aber ehe die Probleme nicht behoben sind, ist Skepsis angebracht. Die Klimaanlage ist essenziell für ein Ausstellungshaus, mindestens ebenso wie ein leistungsfähiger Brandschutz für einen Flughafen. Ohne eine streng kontrollierte Luftfeuchtigkeit und stabile Temperaturen wird kein Kurator wertvolle Exponate im Schloss ausstellen.

Aus dem Herzen der Hauptstadt sollen Botschaften kommen

Angesichts der hohen Anforderungen an die Klimatechnik, wie sie international für solche Gebäude üblich sind, erscheint rätselhaft, wieso die Verantwortlichen so lange an der großen Elfenbein-Ausstellung festhielten. Dass mögliche Partner erst bewiesen haben wollten, wie gut das Berliner Raumklima tatsächlich ist, hätte jedem klar sein können.

Im schlimmsten Fall erleben wir im Schloss das Gleiche wie am BER. Immer wieder wird gesagt, man sei kurz vor der Fertigstellung und das Ganze zieht sich noch lange hin. Im besten Fall bricht jetzt nur das ohnehin peinliche Szenario zusammen, das Haus ohne Inhalt zu eröffnen, nur um einen zeitlichen Bezug zum Humboldt-Jahr zu haben.

Es soll um Ausstellungen gehen, um die Botschaften, die dieses neue Forum im Herzen der Deutschen Hauptstadt aussendet. Wenn die überzeugen, können alle mit einer Verschiebung um ein paar Monate leben. Wäre aber schön, wenn das Schloss vor dem BER öffnen würde.