Thadeusz

Plädoyer für einen neuen Feiertag am 23. Dezember

Man sollte die Erfinder des Corona-Impfstoffs, das Ehepaar Özlem Türeci und Ugur Sahin, hochleben lassen, meint Jörg Thadeusz.

Jörg Thadeusz über die Erfinder des Corona-Impfstoffs, das Ehepaar Özlem Türeci und Ugur Sahin.

Jörg Thadeusz über die Erfinder des Corona-Impfstoffs, das Ehepaar Özlem Türeci und Ugur Sahin.

Foto: Biontech/BM

Berlin. Das Leben ist auch in einem der organisiertesten, sichersten und reichsten Länder der Welt nicht immer ein Zuckerschlecken. Wer aber lieber will dort leben, wo es schon allein von der Regierung nur Saures gibt? Es gehört sich also überhaupt nicht, bei uns diktatorischen Träumen nachzuhängen.

Trotzdem fieberfantasiere ich gelegentlich, wie es wäre, unser öffentliches Geschehen zu kämmen. In meiner Tyrannei bekämen nur noch diejenigen Aufmerksamkeit, die sie auch verdienen. Der Wendler wäre ganz für sich allein blöd. Auch Impfgegner müssten sich unbeachtet ihr Zeug selbst erzählen. Keine Kameras, kein O-Ton, nichts mehr.

Dafür gäbe es einen neuen Feiertag. Den Özlem-und-Ugur-Tag am 23. Dezember. Um die Erfinder des Corona-Impfstoffs, das Ehepaar Özlem Türeci und Ugur Sahin, hochleben zu lassen. Schon wieder ein Berg versetzt, wäre die Botschaft.

Ich würde auch die Bernhard-Bischoff-Medaille verleihen. Herr Bischoff bemerkte in einem Spandauer Parkhaus, wie unzuverlässig mein eigener Geist funktioniert. Die Heckklappe meines Autos stand offen und jeder hätte sich am Gepäck bedienen können. Also wachte der Boxtrainer Bischoff mit drei seiner Athleten beinahe eine halbe Stunde über meinen Kram. Einfach so.

Wer will, kann sich gegen Honorar von Herrn Bischoff im Faustkampf unterweisen lassen. Allein, dass sie diesen Sportsmann jetzt kennen, erleichtert mir das Aushalten der nächsten Regierungserklärung von Lothar Matthäus.