Thadeusz

Jede Menge Fragen und die Kunst des Hinterfragens

Eine paranormale Begegnung kann anregend sein, weiß Jörg Thadeusz. Er fragt jetzt mehr.

Jörg Thadeusz über neue berufliche Perspektiven für das AFD-Spitzenpersonal

Jörg Thadeusz über neue berufliche Perspektiven für das AFD-Spitzenpersonal

Foto: Annette Koroll

Berlin. Fragen hält jung. Fiel mir auf, als ich vorgestern ziemlich alt aussah. Ein junger Mann behauptete, ihm wäre in einem für solche Phänomene bekannten Haus ein Geist begegnet. Der habe ihm auf den Rücken geklopft. Meine Reaktion ging in Richtung Schuss-nicht-gehört-ganz-schön-einen-an-der-Murmel-ich-glaub-es-hackt.

Es gibt keine Geister. Nur ein Gespenst mit einer rostigen Rasselkette. Das heißt Hui Buh und stammt aus Wilmersdorf. Hier hat sich Eberhard Alexander-Burgh in den 60er-Jahren die Geschichte vom Ritter Balduin ausgedacht. Der beim Kartenspielen schummelt und deswegen von seinen Mitspielern zum ewigen Spuken verwünscht wird. Hui Buh hätte er erkannt, sagte der Bekannte, der die paranormale Begegnung erlebte.

Ich weiß ganz sicher, dass keine Geister umherzauseln und Leuten einen Schrecken einjagen. Woher weiß ich das? An dieser Stelle wird es schwierig: Ich weiß es, weil man das halt weiß. Erklären kann ich es nicht. Bedrückende Vorstellung: Was, wenn ich auch nichts als ein Gespenst bin? Ich wandle ständig umher und wiederhole meine Gewissheiten. Die nicht mehr sind als ein „Buhu“, wenn ich sie nicht gut begründen kann.

„Kennen sie jemanden, der von ihnen denkt, was sie über sich denken?“

Ab sofort frage ich mehr. Auf allen Ebenen. Privat: Was müssen meine Katzen von mir halten, wenn sie sich von Menschen womöglich ein genaues Bild machen? Sportlich: Bin ich Teil des ungerechten Systems Fußballs? Politisch: Was wäre, wenn Greta nicht gefragt hätte: „Wie könnt ihr es wagen?“, sondern stattdessen: „Wann werden wir es wagen?“

Oder total persönlich. Eine Frage, die der hervorragende Interviewer Sven Michaelsen in einem neuen Buch aufgestellt hat: „Kennen sie jemanden, der von ihnen denkt, was sie über sich denken?“ Darauf habe ich immerhin eine Teilantwort. Die sechs Waffelröllchen mit Schokolade waren gestern Abend nicht mehr da. Ich hatte leider nichts anderes von mir gedacht.