Thadeusz

Liebe Politiker: Wenigstens zu Ostern mehr als schöne Worte

Gute-Kita-Gesetz oder Geordnete-Rückkehr-Gesetz: Kolumnist Jörg Thadeusz über die Sprache der Politiker.

Kolumne Thadeusz

Kolumne Thadeusz

Foto: BM, pa

Selbst schuld, muss ich leider anerkennen. Wir Medienmenschen fangen damit immer wieder an und das haben wir jetzt davon. Sprecht einfach, mahnen wir die Politiker. Knallt nicht durch und kreischt „Bätschi“ wie die Andrea von der SPD. Aber floskelt nicht herum, quast nicht juramäßig, nennt die Dinge beim Namen.

Wie eigentlich immer bei unaufgeforderten Ratschlägen ist auch in dieser Sache nichts Gutes herausgekommen. Manche Spitzenpolitiker reden jetzt mit uns, als wären sie erziehungsberechtigt. Gute-Kita-Gesetz hat Franziska Giffey ihre Initiative genannt. Meine Oma hatte eine Paste, die ich vor dem Weg in die Schule vom Löffel lutschen musste, zum „Leckerschmecker“ umgetauft. Was ich auch im Nachhinein nur okay finde, weil es eben meine einzigartige Oma war. Noch dazu täuscht die Formulierung eine Offenheit vor, die es nicht gibt. Auch wenn ihren Beamten nichts Vernünftiges eingefallen wäre, hätte es die Ministerin dann wohl Nicht-so-gutes-Kita-Gesetz genannt? Vielleicht werde ich so sympathisch wie Frau Giffey, wenn ich für meine Gesetze auch Neusprech nehme. Dachte sich der große, böse Wolf des Kabinetts, Horst Seehofer. Geordnete-Rückkehr-Gesetz heißt das Werk, das unter anderem Härten gegen geflüchtete Menschen variiert. Sollen wir Nicht-Minister das jetzt auch so machen? Alles was wir tun, zu einer Großtat hochjubeln? Wie ich nach einem Schön-recht-gehabt-Abend mit viel Rotwein am Morgen ein Gute-Kopfschmerztablette-Frühstück einnehme. Wie ist das mit den Regelverstößen? Werden die allein dadurch schon weniger schlimm, wenn ich sie in einer Art Sektensprech funkeln lasse? Die Gerechte-Mittelfinger-Reaktion, nachdem ich eine wegelagernde Radarfallen-Crew sah? Vielleicht fangen wir klein an. Backen uns gegenseitig Hefezöpfe und nennen es die Frohe-Ostern-Initiative. Ich wünsche Ihnen, dass mehr schön ist, als nur die Worte.