Stilfrage

Väter sind jetzt stark in Mode

Klobige Turnschuhe und Fleecepullis: Wie Sie dem "Dad-Trend" folgen können, erklärt Kolumnistin Cordula Schmitz.

Kolumnistin Cordula Schmitz.

Kolumnistin Cordula Schmitz.

Foto: Marcela Fae

Berühmte Menschen sind nach wie vor ein Faktor mit großem Einfluss auf die Mode – trägt ein Promi einen bestimmten Look, wird der stark nachgefragt. Dank des Internets kann man noch viel schneller feststellen, welche Marken oder Kleidungsstücke nach einem Auftritt gesucht werden. Laut des Onlineportals „Lyst“ waren das in diesem Jahr zum Beispiel Serena Williams, Meghan Markle, Beyoncé oder Ariana Grande.

Williams zeigte sich bei den US-Open in einem schwarzen Tennisdress, einer Kollaboration der Marken Nike und Off-White. Laut des Portals stieg das Suchvolumen für schwarze Tennisklamotten um 108 Prozent an. Markle sorgte mit ihrem Givenchy-Brautkleid für einen neuen Höhepunkt beim Bekanntheitsgrad des französischen Modehauses, während Beyoncé den pinken Hosenanzug, den sie im Video zu „Apeshit“ trägt, zum It-Piece des Sommers machte. Und dank Grande waren übergroße Kapuzen-Pullover nicht nur bei den Fans der Sängerin beliebt.

Nach der Mom-Jeans kommt der Dad-Trend

Aber neben den ganzen Pop-Prinzessinnen und Spitzensportlerinnen ist noch eine andere Figur laut dem Portal ein gewichtiger Influencer der Mode auf der Straße. Nach der Mom-Jeans hat in diesem Jahr der Vater-Trend Einzug in die Kleiderschränke gehalten. Modisch gesehen ganz weit vorne war, wer möglichst klobige Turnschuhe aus den 90er-Jahren trägt, Fleecepullis, unförmige T-Shirts mit schrägen Aufdrucken und ausgebeulte Cardigans liebt, der ist dem Dad-Trend längst gefolgt.

„Lyst“ zufolge wuchs die Suche nach solchen Fashion-Pieces um 480 Prozent in diesem Jahr an. Im Grunde soll der Look so aussehen, als wenn man bereits sehr jung in Rente gegangen ist und man gleich den Rasen mähen wolle. Mittlerweile bekommt man die Basics des Dad-Trends nicht mehr nur in Secondhand-Läden oder leicht angestaubten Kaufhäusern, sondern auch große Marken wie Louis Vuitton oder Balenciaga. Wie auch Frauen diesem Trend folgen können? Tragen sie hoch geschnittene Jeans mit geradem Bein, dazu Reebok- oder New-Balance-Turnschuhe, eine Fleece-Jacke und ein Cap, gerne ohne Aufschrift.

Mehr "Stilfragen":

Unten ohne – oder lieber doch mit?

Der Herbst der Leoparden kommt

Die Radlerhose als königliches Outfit