Stilfrage

Das Blaue Wunder aus Secondhand

Die 80er-Jahre sind nicht tot zu kriegen. Cordula Schmitz über die Rückkehr der kastenförmigen Jeansjacke.

Cordula Schmitz

Cordula Schmitz

Foto: Marcela Fae

2018 ist der endgültige Tod des Hipsters unausweichlich. Aber natürlich ist schon ein Ersatz zur Hand: Authentisch ist die neue Währung der modischen Avantgarde. Ein Kleidungsstück wird das in diesem Jahr symbolisieren wie kein anderes. Es ist die Jeansjacke, die Sie entweder wieder aus der hinterletzten Ecke Ihres Schrankes hervorkramen oder beim Secondhandladen ihres Vertrauens erstehen können. Dabei sollte sie möglichst wenig bearbeitet sein. Risse oder kaputte Knöpfe bitte nur, wenn sie auch wirklich aufgrund des exzessiven Tragens entstanden sind. Bei der Form ist kastenartig angesagt. Also wenig körperbetont, eher locker auf den Schultern sitzend trägt man Klassiker wie die „Trucker Jacket“ von Levi’s in den Frühling hinein. Farblich ist ein ausgewaschenes Blau die richtige Wahl. Weiße Jeans­jacken sind etwas für Angeber und können nur getragen werden, wenn Sie über das entsprechend authentische Auftreten verfügen. Damit ist ein Ego nicht weit unter dem von Kanye West gemeint.

Die Jeansjacke wird in diesem Jahr so etwas wie der Kapuzenpullover der letzten Dekade der Nullerjahre werden. Auf den Laufstegen feierte sie bereits bei Calvin Klein, Tibi oder Balmain ihr Comeback. Und auch modische Vorreiter der neuen Generation wie Selena Gomez oder Rihanna haben den Trend bereits erfolgreich adaptiert. Natürlich darf in der Reihe auch das Label Vetements nicht fehlen. Als Trendmarker und Star in sich selbst hat man dort als Marke zusammen mit ­Levi’s die ikonische Jeansjacke neu zusammengesetzt. Böse gesagt sieht das zwar aus wie eine Jeansjacke, entworfen von oder für Frankenstein, aber sie wird ihre Liebhaber sicher finden. Falls Sie es nun nicht abwarten können, die Jeans­jacke auch schon bei kalten Temperaturen zu tragen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder ein Jeansmodell mit Teddyfell von innen. Oder Sie wühlen noch etwas weiter hinten im Schrank und suchen nach Ihrer Weste. Die ließ sich schon vor 15 Jahren mit der Jeans­jacke perfekt kombinieren, und daran hat sich auch jetzt nichts geändert. Garantiert authentisch!

Mehr Stilfragen:

Abschied von einer Modelegende

Auf der Berlinale ist die Trendfarbe Solidaritätsschwarz

Einhorn-Tutu vs. Pilgervater-Look

Diese Accessoires machen den Look für den Herbst