Stilfrage

Von Deckmänteln und kurzen Röcken

Sexismus kommt leider nicht aus der Mode und ist mit ihr enger verknüpft, als einem lieb sein kann, sagt Cordula Schmitz.

Cordula Schmitz

Cordula Schmitz

Foto: Marcela Fae

Ein kurzer Rock sei eine Aufforderung für Männer, die Trägerin anzumachen. Diese Behauptung und dieser schlechte Versuch, unmögliches Verhalten zu rechtfertigen, sind uralt und nicht totzukriegen. Zuletzt wurden sie in etwas abgewandelter Form von der bisher für sehr klug zu haltenden Schauspielerin Mayim Bialik, bekannt aus der Serie „Big Bang Theory“, in einem Kommentar für die „New York Times“ verwendet. Sie kleide sich zurückhaltend und sei daher auch nie Opfer von Sexismus geworden. Mittlerweile hat sie ihre Aussage zurückgenommen.

Sexismus kommt leider nicht aus der Mode und ist mit ihr enger verknüpft, als einem lieb sein kann. Sei es bei Kleidungsstücken oder in der Industrie selbst. Sei es in Form von „Der Rock war so kurz, da konnte ich nicht anders“–Aussagen oder einem noch viel gefährlicheren Kleidungsstück: dem Deckmäntelchen.

Von dem profitieren nicht nur Männer wie Weinstein und seine Kumpane, sondern auch als weit cooler geltende Gesellen der Grapsch- und Tatschgesellschaft. So zum Beispiel Fotografen wie Terry Richardson, der trotz mehrfacher Beschwerden junger Models immer wieder gebucht wird. Wenigstens ein Verlag hat nun im Zuge der aktuellen Hollywood-Affäre die Arbeit mit dem Fotografen für beendet erklärt. Was Richardson trieb, wussten viele, doch lange Zeit sagte niemand etwas.

In der Modeindustrie gilt dessen Vorliebe für besonders junge Models als offenes Geheimnis. Solange auch hier die Männer den Frauen nicht helfen und den Deckmantel wegreißen, wird es weitere Opfer solcher Typen geben. Man kann es nicht oft genug sagen: Männer, es geht um eure Schwestern, Töchter, Freundinnen oder Ehefrauen. Wer als Mann solch einen Machtmissbrauch zulässt, ist keinen Deut besser als der, der ihn ausführt. Ich empfehle den Arnold Schwarzenegger-Test. Wenn Sie in Ihrem nächsten Meeting versucht sind, Frau XY ein Kompliment für ihren kurzen Rock zu machen oder sie zu fragen, wann sie im Lackmini kommt, stellen sie sich einfach Arnold Schwarzenegger in diesem Look vor und ob sie ihn das auch fragen würden. Eben.