Schumachers Woche

Warum das Baden in eiskaltem Wasser immer beliebter wird

Warum immer nur in die Sauna? Hajo Schumacher empfiehlt Säcke voller Eiswürfel in der Badewanne. Ist sehr kalt, aber auch sehr gesund.

Hajo Schumacher

Hajo Schumacher

Foto: Reto Klar / FUNKE FotoServices

Ein Mensch wie ich hat im Grunde genommen ja schon alles. Ich brauche nichts, schon gar keine Socken oder fantasielose Gutscheine. Mal ehrlich, die besten Weihnachtsgeschenke machen wir uns selber. Deswegen habe ich mir einen Wim-Hof-Workshop geschenkt. Höhepunkt: Ich saß zwei Minuten lang in einer Badewanne mit Eiswürfeln und habe gesungen. Ziemlich sinnlos, aber fühlte sich großartig an. Ich verlasse das Jahr als Held.

Der Holländer Wim Hof genießt Weltruhm als „Iceman“, weil er zwei Dutzend absurder Kälteweltrekorde hält. Er schwamm ewig lang im Polarmeer, er saß fast zwei Stunden in einem Aquarium mit null Grad kaltem Wasser. Hof läuft Marathon bei Minusgraden nur in Shorts, auch Bergsteigen im Eisregen erledigt er weitgehend textilfrei. Vierlagiges Goretex ist nach seinem Verständnis ein Anzeichen von Charakterschwäche.

Gelten Abwinde als unerlaubte Wasserwärmetechnik?

Galt Hof lange als Sonderling, mehren sich inzwischen Studien, die eine heilsame Wirkung von Kälte nachweisen, ob bei Entzündungen oder zur Regeneration. Legendär das Eistonnen-Interview von Nationalmannschaftsverteidiger Per Mertesacker bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien. Inzwischen lehren Hofs Schüler überall auf der Welt die Kunst des Kältebads.

Klare Sache, das wird mein Weihnachtsgeschenk. Mit zwanzig verwegenen Menschen sitze ich in einem gemütlichen Berliner Loft. Im Bad wartet einen sehr große Wanne, davor zehn blaue Müllsäcke mit Eiswürfeln. Ich zweifle an meinem Mut. Zunächst wird nach Wim-Hof-Style geatmet; wer schamanisches oder holotropes Atmen kennt, der weiß um die Macht des bewussten Luftaustauschs. Mittags eine Linsensuppe. Gelten Abwinde als unerlaubte Wasserwärmetechnik?

Es ist soweit. Badebuxe an. Ab ins Eis. Atemtechnik nicht vergessen. Gedankenheizung anstellen: Warm happy place...warm happy place. Fazit: zwei Minuten sind relativ wenig für eine Nahtoderfahrung, aber reichlich, wenn man weiterleben will. Immerhin: Ich bin wieder rausgekommen. Sollte meine Familie mich in Unterwäsche über die Feiertage in der Wildnis aussetzen, werde ich dennoch zurück nach Hause finden. Frohe Feiertage.