Lebensmittelkonzern

Kaufland will offenbar Dutzende Real-Filialen übernehmen

Kaufland will wachsen – und streckt offenbar die Fühler nach zahlreichen Real-Filialen aus. Es gibt aber auch noch andere Optionen.

Kaufland will offenbar Dutzende Real-Filialen übernehmen.

Kaufland will offenbar Dutzende Real-Filialen übernehmen.

Foto: imago stock&people / imago/STPP

Neckarsulm.  Die Supermarktkette Kaufland will offenbar Dutzende Filialen des Konkurrenten Real übernehmen. Das meldet die „Lebensmittelzeitung“ und beruft sich auf eigene Informationen.

Demnach arbeitet das Handelsunternehmen mit Sitz in Neckarsulm an der Übernahme von 80 bis 100 Real-Standorten. Zur Debatte steht wohl auch die Komplettübernahme von Real in Partnerschaft mit einem Investor.

Auch Edeka hat offenbar Interesse

Dass Metro dazu bereit ist, Real abzustoßen, steht fest. „Es bleibt unsere Absicht, Real als Ganzes veräußern zu wollen“, zitiert die „Lebensmittelzeitung“ den Mutterkonzern (Bezahlinhalt).

Real hat derzeit 279 Standorte in Deutschland – und damit viele Großflächen, die Kaufland gerne für sich nutzen würde. 100 Filialen entspräche nach Berechnungen der „Lebensmittelzeitung“ einem Umsatz von 2,5 Milliarden Euro.

Kaufland ist laut der Zeitung nicht der einzige Interessent für die Real-Filialen. Auch Edeka spielt mit dem Gedanken, will aber demnach nicht für alle Filialen bieten.

Die Supermarktkette Kaufland erregte erst im Dezember Aufsehen mit der Ankündigung, zahlreiche Produkte aus dem Sortiment zu nehmen. Hintergrund ist ein Streit mit dem Konsumgüterhersteller Unilever. (sdo)

Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen
Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen