Niederlande

Discounter stoppen Verkauf von Energydrinks an Kinder

Die deutschen Supermarktdiscounter Aldi und Lidl werden in den Niederlanden keine Energiedrinks mehr an Kinder verkaufen. Ab 1. Oktober dürften unter 14-Jährige die umstrittenen Getränke nicht mehr kaufen, so Aldi am Dienstag. Das Unternehmen begründete den Schritt mit zunehmenden Sorgen in der Gesellschaft. Auch Lidl kündigte den Verkaufsstopp am Dienstag an. Die Getränke gelten wegen des hohen Gehalts an Koffein und Zucker als ungesund. Sie können Ärzten zufolge zu Unruhe, Übermüdung und Herzrhythmusstörungen führen. In Deutschland gibt es derzeit bei beiden Discountern keine Altersbeschränkung.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.