Baurecht

Bei Festpreis muss nicht jedes Detail extra erwähnt werden

Vereinbart ein Bauherr mit einem Unternehmen einen Festpreis, so muss dieses alle Leistungen erbringen, die nach den anerkannten Regeln der Technik erforderlich sind. Das besagt ein Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig (Az. 1 U 48/16). Es ging um den Bau eines Einfamilienhauses, in dem eine wichtige Abdichtung des Putzes fehlte. Das Unternehmen argumentierte, das Detail sei in der Baubeschreibung nicht extra erwähnt gewesen. Das OLG entschied aber, dass die Firma trotzdem ein „gebrauchstaugliches Werk“ schulde.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.