Berlin

Arbeitsagentur-Chef: Schulen müssen besser auf Beruf vorbereiten

Berlin. Trotz der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt ist die Jugendarbeitslosigkeit in Berlin auf einem bedenklich hohen Niveau. Bei den Menschen unter 20 Jahren lag die Erwerbslosenquote im Jahresdurchschnitt 2017 bei 11,7 Prozent und damit mehr als dreimal so hoch wie in ganz Deutschland (3,6 Prozent). „Das Risiko nimmt zu, dauerhaft ohne Job zu bleiben, wenn das Bildungssystem nicht leistungsfähiger wird“, sagte der Chef der Berliner Arbeitsagentur, Bernd Becking, am Donnerstag. Aus seiner Sicht muss die Berufs- und Studienorientierung in den beiden Jahren vor Ende der Schule verstärkt werden. Wer seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt kenne, der strenge sich auch an, einen Abschluss zu erreichen, erklärte er. In den vergangenen Jahren seien zudem jeweils 2500 bis 3000 Jugendliche ohne Schulabschluss geblieben, also etwa jeder Zehnte. Seite 10