Hans Otto Theater

Heimat, süße Heimat

Stefan wird 80 und will sterben. Und zwar in seiner alten Heimat, dem Sudetenland. Die ihn als Lebenden vertrieben haben, sollen ihn als Toten beherbergen auf immer. Wie ein König Lear ruft er seine drei Töchter samt Anhang zusammen und stellt sie vor die Wahl: ihm auf die Reise zu helfen oder seine Gunst zu verlieren. Im Tumult, der nun entsteht, kommt Unaussprechliches auf den Tisch, erhalten Lebensläufe ganz neue Pointen, werden Rechnungen präsentiert, Bündnisse gegründet und versagt.

Jeder muss für sich begreifen, was das ist: Heimat. Ein Ort, eine Zeit, eine Entscheidung? Gefühle, Erinnerungen, Menschen? Schuld oder Erlösung? Damals, jetzt oder vielleicht morgen? Das neue Stück von Christoph Nußbaumeder ist ein großer Schauspielerabend, eine Familienaufstellung, ein modernes Volksstück, in dem sich alles um den brisanten Begriff Heimat dreht. Stefan Otteni inszeniert die deutsche Erstaufführung mit Theaterpreisträger Bernd Geiling in der Hauptrolle.

Los geht die Spielzeit in Potsdam mit dem traditionellen Theaterfest und Programm in allen Sälen für Neugierige und Genießer, Groß und Klein. Am 9. September ab
13 Uhr. Bereits am 7. September gibt es die erste Premiere exklusiv für Kinder. Eine „Dicke Sternschnuppe“ muss flottgemacht werden für die perfekte Flugbahn, damit sie Rudy seinen sehnlichsten Wunsch erfüllen kann.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.