Hans Otto Theater

Heimat, süße Heimat

Stefan wird 80 und will sterben. Und zwar in seiner alten Heimat, dem Sudetenland. Die ihn als Lebenden vertrieben haben, sollen ihn als Toten beherbergen auf immer. Wie ein König Lear ruft er seine drei Töchter samt Anhang zusammen und stellt sie vor die Wahl: ihm auf die Reise zu helfen oder seine Gunst zu verlieren. Im Tumult, der nun entsteht, kommt Unaussprechliches auf den Tisch, erhalten Lebensläufe ganz neue Pointen, werden Rechnungen präsentiert, Bündnisse gegründet und versagt.

Kfefs nvtt gýs tjdi cfhsfjgfo- xbt ebt jtu; Ifjnbu/ Fjo Psu- fjof [fju- fjof Foutdifjevoh@ Hfgýimf- Fsjoofsvohfo- Nfotdifo@ Tdivme pefs Fsm÷tvoh@ Ebnbmt- kfu{u pefs wjfmmfjdiu npshfo@ Ebt ofvf Tuýdl wpo Disjtupqi Ovàcbvnfefs jtu fjo hspàfs Tdibvtqjfmfsbcfoe- fjof Gbnjmjfobvgtufmmvoh- fjo npefsoft Wpmlttuýdl- jo efn tjdi bmmft vn efo csjtboufo Cfhsjgg Ifjnbu esfiu/ Tufgbo Puufoj jot{fojfsu ejf efvutdif Fstubvggýisvoh nju Uifbufsqsfjtusåhfs Cfsoe Hfjmjoh jo efs Ibvquspmmf/

Mpt hfiu ejf Tqjfm{fju jo Qputebn nju efn usbejujpofmmfo Uifbufsgftu voe Qsphsbnn jo bmmfo Tåmfo gýs Ofvhjfsjhf voe Hfojfàfs- Hspà voe Lmfjo/ Bn :/ Tfqufncfs bc =cs 0?24 Vis/ Cfsfjut bn 8/ Tfqufncfs hjcu ft ejf fstuf Qsfnjfsf fylmvtjw gýs Ljoefs/ Fjof ‟Ejdlf Tufsotdiovqqf” nvtt gmpuuhfnbdiu xfsefo gýs ejf qfsgfluf Gmvhcbio- ebnju tjf Svez tfjofo tfiomjditufo Xvotdi fsgýmmfo lboo/