Berlin

Gabriel hält Reisen in die Türkei für bedenklich

Berlin. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) rät Deutschen zu sorgfältiger Überlegung vor Reisen in die Türkei. In einem Video-Interview der "Bild"-Zeitung antwortet er auf die Frage, ob er im Moment guten Gewissens zum Türkei-Urlaub raten könne: "Man muss sich das sehr überlegen." Es sei möglich, dass jemand seit Jahren im selben Hotel Urlaub mache und sich mit dem Hotelier angefreundet habe. Wenn der Hotelbesitzer nun in den Verdacht gerate, ein Anhänger der Gülen-Bewegung zu sein, könne dies Probleme geben: "Auf einmal kann es sein, dass auch der deutsche Gast ins Visier kommt", sagte der Außenminister. Der Staat könne niemandem die Entscheidung abnehmen. "Aber wir haben sehr konkrete Reisehinweise gegeben", sagte Gabriel. Darin wird Reisenden zu erhöhter Vorsicht geraten. Zudem wird über nicht nachvollziehbare Festnahmen von Deutschen berichtet.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.