Berlin

Hartmut Mehdorn: „Es geht nicht ohne den Flughafen Tegel“

Berlin.  Der frühere Berliner Flughafenchef Hartmut Mehdorn hat sich erneut für die Offenhaltung des Flughafens Tegel ausgesprochen. „Beim Volksentscheid am 24. September will ich für die Offenhaltung Tegels stimmen“, sagte Mehdorn, der am heutigen Montag seinen 75. Geburtstag feiert, der Berliner Morgenpost. „Ich bin immer noch der Meinung, es geht gar nicht anders“, so Mehdorn. Wenn der BER in Betrieb sei, könne man den Flugbetrieb in Tegel ja so limitieren, dass der Airport mit viel Nachtruhe und nur für kleine Flugzeuge offen bleibe. Die Flugbereitschaft der Bundesregierung sei in Tegel viel besser aufgehoben. Er habe nicht den Eindruck, dass sich die drei Gesellschafter ernsthaft mit den Möglichkeiten, zwei Flughäfen zu betreiben, beschäftigt hätten. „Alle bleiben bei dem Nein vor 20 Jahren, obwohl sich die Welt seither ganz schön verändert hat“, so Mehdorn. Seite 12