Live täglich

Akrobatik im Rausch der Sinne

Einen Stapel Autoreifen, mehr braucht Robert Choinka nicht für seine einzigartige Handstand-Akrobatik. Mit Stärke und Balance schafft er immer neue eindrucksvolle Körperskulpturen. Er jongliert dabei sogar mit den Autoreifen. Mindestens genauso kraftvoll ist Chris Kilianos Akrobatik mit waghalsigen Drehungen und Fällen an den elastischen Bändern in der Luft. Adrenalin pur. Gemeinsam haben die beiden Berliner Ausnahmenakrobaten nun die Show „Extasya“ ersonnen und im Pfefferberg Theater inszeniert. Sexy, cool, aber auch witzig. Die im Varieté ohnehin schon knappen Kostüme sind hier noch einen Tick kleiner, die Erotik noch etwas prickelnder.

Neben den Herren sorgen gleich vier Damen für eine verführerische Atmosphäre: Coralind Arnaud heizt mit ihrem Burlesque-Tanz ein. Sie beherrscht den Striptease, der keiner ist, perfekt. Natürlich zeigt sie nur so viel von ihrem Körper, dass die Fantasie in den Köpfen auf Touren kommt.

Kontorsionistin Emiria Snyman indes verdreht dem Publikum mit ihrem unglaublich biegsamen Körper den Kopf. Die zarte Schlangenfrau zeigt die Königsdisziplin der Artistik in ästhetischer Vollendung. Scheinbar mühelos verschränkt sie sich zu menschlichen Knoten und beugt sich so weit nach hinten, bis sie mit den Fußflächen ihren Kopf berührt.

Katja Sazanova hingegen lässt Hula-Hoop-Reifen in atemberaubender Geschwindigkeit fliegen. Optisch entstehen so Figuren von flirrender Vergänglichkeit. Ihre Zwillingsschwester Alexandra Sazanova rotiert mit Eleganz am schwingenden Luftring. Damit der Humor beim Rausch der Sinne nicht zu kurz kommt, hält Moderator Scotty the Blue Bunny Gags parat. Dem 1,90 Meter großen Wahlberliner aus New York im knallengen Häschenkostüm kann niemand widerstehen.

Pfefferberg Theater, Schönhauer Allee 176, Prenzl. Berg, Tel. 47 99 74 26, 27.–30.7., 3.–6.8. um 20 Uhr, Tickets 22/ erm. 18 Euro

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.