Termine

Die besten Tipps für ein schönes Wochenende in Berlin

Schwoofen auf dem Sonntags-Open-Air, Vollmondpicknick und Kunst in Marzahn. Am Wochenende heißt es: Nix wie raus!

Am Wochenende am besten einmal vor die Haustür gehen - es lohnt sich!

Am Wochenende am besten einmal vor die Haustür gehen - es lohnt sich!

Foto: Florian Gaertner / dpa

Das Wochenende steht bevor und mit ihm eine Reihe von Veranstaltungen. Unser Überblick.

Tanzen und Party

Den Party-Höhepunkt veranstaltet am Sonnabend, 8.7., das Berghain mit der Klubnacht, die stilsicheren Techno und House bietet. Mit dabei sind Größen wie Efdemin und Marcel Dettmann sowie DJs aus Berlin.

Wer sich nicht die Nacht um die Ohren schlagen kann oder will, der ist bei den Sommer-Sonntags-Sausen in Berlins Clubs hervorragend aufgehoben. Bei Sonnenschein lässt es sich zum Beispiel im Club Else am Treptower Park ab 14 Uhr entspannt schwoofen. In Kreuzberg lädt am Landwehrkanal die ipse zum Free Open Air ab 16 Uhr ein. Auch im Club Kosmonaut in Friedrichshain können Nachteulen und Frühaufsteher beim Sonntags Garten ab 12 Uhr zusammenkommen.

Für Frischluft-Fans

Endlich wieder Popcorn knuspern unterm Sternenhimmel – der Sommer in Berlin ist traditionell auch Freiluftkino-Zeit. Eine Übersicht über alle Open-Air-Kinos der Stadt erhalten Sie hier.

Picknick nur bei Sonnenschein? Dass es anders geht, zeigt das Full Moon Picknick im Kreuzberger Viktoriapark in der Nacht vom Sonntag, 9.7., auf Montag. Die Sonne geht gegen 21.50 Uhr unter, ein strahlender Vollmond scheint dann über der Stadt. Romantiker und Nachtschwärmer herzlich willkommen!

Knarz, krächz, quieck – ungefähr so könnte die Geräuschkulisse bei der Nachtwanderung durch den Grunewald klingen. Am Freitagabend (7.7.) treffen sich Interessierte um 21 Uhr und wandern bis 23 Uhr. Treffpunkt ist Königsweg 4/ Jagen 57, 14193 Berlin. Die Teilnahme kostet 2,50 Euro (ermäßigt) oder 5 Euro. Info unter: 030-813 34 42.

Draußen in der Stadt

Rund um den Bahnhof Charlottenburg feiert der Kiez am Sonnabend das Sommerfest in der Leonhardtstraße. Ab 12 Uhr geht es los, geboten werden unter anderem internationale kulinarische Spezialitäten, Wein, Live-Musik und Kinderprogramm.

Der Mauerbau zerschnitt nicht nur Berlin, sondern auch die bis dahin existierende Verkehrsstruktur. S- und U-Bahnhöfe wurden stillgelegt, zugemauert oder jahrzehntelang nicht genutzt. Eine spannende Führung über diese sogenannten Geisterbahnhöfe findet am Sonntag statt.

Fürst Pückler kennen die meisten nur als Namensgeber einer Eiskreation. Doch Graf Hermann Ludwig Heinrich von Pückler-Muskau war auch Weltenbummler, Schriftsteller und Parkgestalter. Zu bewundern ist sein Einfluss jetzt in der Sonderausstellung "Pückler. Babelsberg. Der grüne Fürst und die Kaiserin" im Park Babelsberg. Am Wochenende können Besucher dem Grafen auch ganz persönlich in seinem Garten begegnen.

Ausstellungen

Marzahn wird Kunstmeile – zumindest für acht Tage. Denn beim Kunstfestival Acht Tage Marzahn zeigen Künstler ihre aktuellen Werke. Der Clou: Viele der Teilnehmer sind selbst in Marzahn aufgewachsen. Am Samstag endet das Festival.

Jim Avignon prägte die Berliner Kunst bereits Anfang der 2000er, wurde durch sein Wirken als Musiker und Arbeit an Musikvideos auch einem breiteren Publikum bekannt. Der Maler, Musiker, Illustrator und Konzeptkünstler zeigt noch bis zum 23. Juli in der Galerie Urban Spree neue Werke. Eintritt frei.

Was bedeutet Kindheit? Wie viel Schutz brauchen Kinder, welches Verhältnis zum Kind hat unsere Gesellschaft? Die Ausstellung Vorsicht, Kinder! Geschützt, geliebt, gefährdet zeigt im Humboldtforum 160 ausgewählte Objekte aus Berliner Sammlungen zum Thema.

Kultur

Noch bis zum 11. 7. läuft das Jüdische Filmfest Berlin und Brandenburg in unterschiedlichen Kinos in der Hauptstadt sowie im Umland. Spiel- und Dokumentarfilme nehmen sich unterschiedlicher jüdischer und israelischer Perspektiven an.

Einen Fokus auf das Schaffen und die Sichtbarkeit von Frauen in der elektronischen Musikszene wirft das Mini-Festival Heroines of Sound im Radialsystem. Am Freitagabend startet die Veranstaltung und bietet neben viel Diskussionsstoff auch elektronische Musik.

Familie

Die Internationale Gartenschau lockt am Sonnabend und Sonntag mit einem Brandenburg-Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Teilnehmer sollen bei ihrem Besuch die Highlights der Metropolregion Ost mit Moderation, Live-Musik und Kinderprogramm entdecken. Treffpunkt ist die Kleine Bühne am Koreanischen Garten.

Die Pandabären sind endlich angekommen in Berlin. Wer einen ersten Blick auf das chinesische Pärchen Jiao Quing und Meng Meng erhaschen will, sollte etwas Geduld mitbringen, denn das Interesse an den Pandas ist riesig. Eintrittskarten für den Zoo am besten online kaufen.

So begrüßen neugierige Zoobesucher die neuen Pandabären

Jiao Qing und Meng Meng sind jetzt im Berliner Zoo für alle Besucher zu sehen.
So begrüßen neugierige Zoobesucher die neuen Pandabären

Größere Kids und Teenies sind am Wochenende bestens auf der You-Messe auf dem Messegelände Berlin aufgehoben. Hier kommen nicht nur die Social Media-Stars vorbei, sondern es gibt auch einen Eventpool, in dem man richtig surfen kann. Besucher ab 12 Jahren dürfen sich auch ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten auf der "You" aufhalten.

Für kleine und große Träumer verwandelt sich am Sonntag die Lettestraße am Helmholtzplatz in eine zauberhafte Wunderwelt. Das Berliner Bilderbuchfest lädt ab 11 Uhr ein, parallel gibt es auch einen großen Kinderflohmarkt und weit über 30 Stände. Eintritt ist frei.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.