Berlin

Berliner SPD zieht mit Eva Högl an der Spitze in den Wahlkampf

Berlin. Die Innenpolitikerin Eva Högl soll der Berliner SPD als Spitzenkandidatin Aufwind im Bundestagswahlkampf bringen. Die Vize-Fraktionschefin im Bundestag wurde am Sonnabend auf Platz eins der Landesliste gewählt. Die 48 Jahre alte Juristin erhielt 212 von 232 gültigen Stimmen und damit starke 91,4 Prozent. "Die große Koalition macht keinen Spaß, überhaupt nicht", sagte Eva Högl. "Wir wollen andere Mehrheiten, wir brauchen einen Politikwechsel." Auf Listenplatz zwei wählten die Sozialdemokraten den Spandauer Bundestagsabgeordneten Swen Schulz, auf Platz drei die Kreuzbergerin Cansel Kiziltepe. Auf Platz vier kam Klaus Mindrup aus Pankow, die Kampfkandidatur um Platz fünf entschied Mechthild Rawert aus Tempelhof-Schöneberg für sich. Landesvorsitzender Michael Müller rief seine Partei auf, die Wahl noch nicht verloren zu geben. "Gar nichts ist entschieden für den 24. September", sagte Müller. Seite 11

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.