Watchmaster

Warum Zalando-Manager in Uhren-Start-up investieren

Der Online-Uhrenhändler Watchmaster holt sich ein Millioneninvestment von den Zalando-Gründern und anderen Wagniskapitalgebern.

Luxusuhren werden bei Watchmaster gehandelt

Luxusuhren werden bei Watchmaster gehandelt

Foto: Matthias Hiekel / picture-alliance / ZB

Acht Millionen US-Dollar für die Uhrenhandelsplattform Watchmaster: Das im Mai 2015 gegründete Unternehmen vertreibt europaweit neue und gebrauchte Luxusuhren. Jetzt gaben die Berliner den Abschluss der Serie-B-Finanzierungsrunde in der Höhe von acht Millionen US-Dollar bekannt.

Unterstützt wurde die Online-Plattform dabei von Cherry Ventures, die bereits in den letzten Finanzierungsrunden in das Unternehmen investierten, sowie vom Londoner VC Piton Capital. Hinter Cherry Ventures stehen Filip Dames, der zum Gründungsteam von Zalando gehörte und das Unternehmen auf 15 europäische Märkte führte. Daniel P. Glasner ist Mitgründer von City Deal (ein Investment der Samwer-Brüder), das später von Groupon gekauft wurde. Christian Meermann, der dritte im Cherry-Ventures-Team, war Markteing-Chef bei Zalando.

Zalando-Gründer investieren

Neben den beiden Venture-Capital-Firmen nahmen nach Unternehmensangaben auch die Zalando-Gründer Robert Gentz und David Schneider an dieser Finanzierungsrunde teil. Mit ihnen holt sich Watchmaster zwei weitere namhafte Unternehmer an Bord.

Bei Watchmaster werden die Uhren von Konsumenten, wie professionellen Uhrenhändlern bezogen und erhalten durch professionelle Services wie Reparaturen und einer Zertifizierung eine zusätzliche Wertsteigerung. Die aktuelle Finanzierung wird zum einen zur Entwicklung des Europa-Geschäfts verwendet und zum anderen werden damit die ersten nicht-europäischen Märkte eingeführt.