Berlin –

Viel Kritik an Plänen für zweiten Berliner Marathon

Berlin.  Die Idee eines zweiten Marathons durch Berlin stößt auf mehreren Seiten auf Ablehnung. Der Veranstalter des bisherigen Events im September, des BMW Berlin Marathons, befürchtet, dass Läufer aus dem Ausland den neuen Marathon mit dem Original verwechseln könnten. Zudem habe der Senat bislang signalisiert, dass keine weiteren sportlichen Großveranstaltungen in der Stadt gewünscht seien. Kritik kommt auch von der Berliner Polizei, ein Beamter spricht von einer „absoluten Katastrophe“. Denn der zweite Marathon soll am 15. Mai – und damit parallel zum Karneval der Kulturen – stattfinden. Dafür sei die Personaldecke der Berliner Polizei aber viel zu dünn. Auch die Berliner Taxi-Innung ist gegen einen zweiten Marathon. Der Veranstalter, die belgische Firma Golazo Sports GmbH, erwartet bis zu 20.000 Teilnehmer. Die Strecke startet und endet am Olympiastadion, ein Teil der Einnahmen soll an Flüchtlingsprojekte gespendet werden. Seite 10