Berlin

Land Berlin gibt mehr Geld für die Kultur aus

Berlin.  Der Berliner Kulturhaushalt soll deutlich steigen: im kommenden Jahr um 32,2 Millionen auf 504,5 Millionen Euro, 2017 auf 521,6 Millionen Euro – also dann gut zehn Prozent mehr als bisher. Das kündigte der Regierende Bürgermeister und Kultursenator Michael Müller (SPD) am Montag bei der Vorstellung des Kulturhaushalts im Abgeordnetenhaus an. Die Etatsteigerung sei ein deutliches Signal für die wichtige Rolle von Kunst und Kultur in der Stadt.

Die Opposition kritisierte falsche Schwerpunkte. So gehe die Hälfte der Erhöhungen auf das Konto von Tarifsteigerungen sowie höherer Mieten von Gebäuden, die ohnehin dem Land gehörten. Auch die Unterstützung für die Freie Szene, etwa aus der City Tax, falle zu knapp aus. Die Regierungsfraktionen von SPD und CDU nannten den Etatentwurf ein deutliches Signal, dass sich Kulturpolitik in Berlin nicht mehr um Kürzungen drehe. Seite 16