Sonntagsrezept

Erbsentatar von Dean Sprave

Sonntagsrezept von Dean Sprave aus dem „Crackers“: Tatar einmal etwas anders – vegan und von der Erbse.

Sonntagsrezept von Dean Sprave aus dem „Crackers“: Tatar einmal etwas anders – vegan und von der Erbse.

Sonntagsrezept von Dean Sprave aus dem „Crackers“: Tatar einmal etwas anders – vegan und von der Erbse.

Foto: Crackers

Rezepte für die Berliner Morgenpost. Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch der Stadt ein Gericht zum Nachkochen zu. Heute: Erbsentatar mit Sesam, Rauke und Grapefruit von Dean Sprave aus dem Restaurant „Crackers“.

Zutaten für zwei Portionen

500 Gramm Erbsen (frisch oder tiefgekühlt), 100 Gramm gekochte Kichererbsen, 0,5 Grapefruit, 70 Gramm Rauke, 40 Gramm Tahini (Sesammark), 1 Zitrone, 100 Gramm Buchenpilze, 50 Milliliter Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer (grob gemahlen), etwas Zucker, Eiswasser, etwas Kreuzkümmel, 50 Milliliter heller Balsamicoessig

Zubereitung

Zunächst kümmern wir uns um den Hauptdarsteller – die Erbse. Hierzu benötigt man einen Topf mit kochendem, leicht gesalzenen und gezuckertem Wasser. Darin blanchieren wir die Erbsen für etwa zwei Minuten und kühlen sie direkt danach in Eiswasser herunter. Das kochende Wasser keinesfalls wegschütten, sondern 50 Gramm vom Rucola ebenfalls darin blanchieren. Parallel dazu fertigen wir die Marinade an. Hierzu Kichererbsen, die blanchierte Rauke, den Saft und die Zeste einer Zitrone sowie Olivenöl gut pürieren. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Tahini und Kreuzkümmel würzen. In einer Pfanne die Buchenpilze scharf anbraten und mit etwas hellem Balsamicoessig ablöschen, dann ebenfalls salzen und pfeffern. Die Grapefruit schälen und in Filets zerlegen. Zuletzt Erbsen und Marinade miteinander vereinen und, sofern vorhanden, in einem Ring anrichten. Angebratene Pilze und Grapefruitfilets hinzufügen und mit der übrigen Rauke garnieren. Guten Appetit!