Rezept

Knäckebrot von Markus Semmler

Rezepte für die Berliner Morgenpost. Jede Woche bereitet ein Spitzenkoch der Stadt ein Gericht zu. Heute: Knäcke von Markus Semmler.

Markus Semmlers Knäcke

Markus Semmlers Knäcke

Foto: Wiese Genusskommunikation

Rezepte für die Berliner Morgenpost. Jede Woche bereitet ein Spitzenkoch der Stadt ein Rezept zu. Heute: Knäckebrot von Markus Semmler, Kochkunst & Ereignisse.

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

120 Gramm Kichererbsenmehl (möglich sind auch Maismehl oder Weizenmehl)

60 Gramm Sonnenblumenkerne

60 Gramm weisser Sesam

60 Gramm blonder Leinsamen (auch Goldleinsamen genannt, im Bio-Supermarkt)

60 Gramm Amaranth (im Reformhaus oder Bio-Markt)

1 Teelöffel Salz, gestrichen

50 Milliliter Olivenöl

300 Milliliter kochendes Wasser

Zubereitung:

Zunächst den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Kichererbsenmehl, Sonnenblumenkerne, weißen Sesam, Leinsamen, Amaranth und Salz gut miteinander vermengen. Anschließend das Olivenöl und das kochende Wasser unterrühren.

Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig mit einem Teigschaber dünn auf dem Backblech verstreichen. Dann in den vorgeheizten Ofen schieben.

Je nach Ofen braucht das Knäckebrot etwa 45 bis 60 Minuten. Will man ordentliche, quadratische Stücke, sollte man das Brot nach etwa 40 Minuten – solange es noch weich ist – mit einem Messer oder Teigroller mehrmals quer einschneiden.

In einer Blechdose hält sich das Knäckebrot etwa zwei Wochen – sollte es doch mal weich werden, kann man es einfach im Backofen wieder aufknuspern.