Rezepte

Thomas Kammeiers Indischer Blumenkohl

Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch ein Gericht zum Nachkochen zu. Diesmal: Indischer Blumenkohl mit Cashews, Koriander und Kokos.

Indischer Blumenkohl mit Cashews, Koriander und Kokos

Indischer Blumenkohl mit Cashews, Koriander und Kokos

Foto: Reto Klar

Rezepte für die Berliner Morgenpost: Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch der Stadt ein Gericht zum Nachkochen zu: Heute Indischer Blumenkohl mit Cashews, Koriander und Kokos von Thomas Kammeier, Gastronomischer Leiter am Euref-Campus.

Zutaten

20 Gramm Ingwer

2 Knoblauchzehen

1 Peperoni

Salz

80 Gramm Schalottenwürfel

Etwas Öl

1 Esslöffel Tomatenmark

0,5 Teelöffel gemahlener Koriander

0,5 Teelöffel Cayennepfeffer

1 Blumenkohlkopf

400 Milliliter Kokosmilch

0,5 Teelöffel Garam Masala

100 Gramm Cashewkerne

Zitronenabrieb, Koriandergrün

Zubereitung

Ingwer, Knoblauch und Peperoni (entkernt) klein schneiden und mit einer Prise Salz im Mörser zerstoßen. Die Schalottenwürfel mit Öl in der Pfanne leicht anziehen, die Ingwerpaste hinzugeben und etwas anrösten. Die Pfanne vom Herd ziehen und Tomatenmark, Koriander und Cayennepfeffer unterrühren. Den Blumenkohl in Röschen schneiden und in der Gewürzmischung wenden. Mit der Kokosmilch auffüllen, mit Salz abschmecken und den Blumenkohl garen.

Die Cashewkerne im Backofen bei 180 Grad zehn Minuten goldbraun rösten, leicht salzen und grob hacken. Den Koriander fein schneiden. Wenn der Blumenkohl gar ist, das Garam Masala einrühren, abschmecken und auf dem Teller anrichten. Mit Koriander, Cashewkernen und etwas Zitronenabrieb bestreuen. Dazu passt Basmati- oder auch anderer Reis.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.