Sonntagsrezept

Thomas Kammeiers Indischer Salat mit Koriander

Rezepte für die Berliner Morgenpost. Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch der Stadt ein Gericht zum Nachkochen zu.

Thomas Kammeier, Indischer Salat, EUREF Campus, Inhalt: Kichererbsen, Koriander, Granatapfel, Gurke, Radischen, Lauch

Thomas Kammeier, Indischer Salat, EUREF Campus, Inhalt: Kichererbsen, Koriander, Granatapfel, Gurke, Radischen, Lauch

Foto: RICARDA SPIEGEL

Rezepte für die Berliner Morgenpost. Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch der Stadt ein Gericht zum Nachkochen zu. Heute: Thomas Kammeier, Gastronomischer Leiter des Euref-Campus in Schöneberg, präsentiert seinen Indischen Salat mit Koriander, Senfsaat und Frühlingslauch.

Zutaten:

  • ¾ Gurke

  • 2 Bund Radieschen

  • 1 Bund Frühlingslauch

  • 100 Gramm Granatapfelkerne

  • 1 Bund Koriander

  • 40 ml Weizenkeimöl

  • 1 Tl. Senfsaat

  • 1 kl. Glas Kichererbsen (400g)

  • 2 Tl. Kokosraspel

  • ½ Tl.Chilipuder

  • 2 Tl. brauner Zucker

  • ½ Tl. Chaat Masala (Gewürzmischung)

  • Saft einer Limette

Zubereitung:

Die Gurke und die Radieschen in Würfel schneiden und in eine Salatschüssel geben. Dann den Frühlingslauch und das Bund Koriander fein schneiden und dazugeben. Die Granatapfelkerne anschließend zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben.

Die Kichererbsen gut abwaschen und trockenlegen. Das Weizenkeimöl in eine Pfanne geben, erhitzen und die Senfsaat zugeben. Die Saat muss so lange in der Pfanne rösten, bis sie aufpoppt. Senfsaat herausnehmen und anschließend die Kichererbsen vier bis fünf Minuten lang in der heißen Pfanne anrösten. Anschließend die Kokosraspeln und die Gewürze hinzugeben und das Ganze mit dem Limettensaft ablöschen.

Alle Zutaten zusammen in der Salatschüssel vermengen und nochmals abschmecken.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.