Restaurant

„TheNOName“ bekommt neuen Küchenchef - Kikillus geht

Nur neun Monate hat David Kikillus im „TheNOName“ gearbeitet, jetzt übernimmt sein Souschef.

David Kikillus muss das „TheNOName“ verlassen.

David Kikillus muss das „TheNOName“ verlassen.

Foto: White Kitchen

Gerade einmal vor neun Monaten hat das „TheNOName“ geöffnet und sich seitdem schon viel Respekt erworben. Jetzt muss Küchenchef David Kikillus das Berliner Restaurant an der Oranienburger Straße überraschend verlassen. Kikillus „handwerklich feingeschliffene“ Gerichte waren dem Gault&Millau immerhin 15 Punkte und zwei Hauben wert. Die Entscheidung des Guide Michelin gibt es erst im März 2020.

Nun also der abrupte Wechsel: Grund für die Trennung seien „vor allem unterschiedliche Vorstellungen über die Positionierung und Ausrichtung des Restaurants“, heißt es in einer Mitteilung. Nachfolger wird Kikillus’ Souschef Vicenzo Broszio. Der 28-Jährige hatte als Chef de Partie begonnen und sich zum Souschef hochgearbeitet. Gelernt hat er im „Borchardts“ und im „Grosz“, danach im „Goldhorn Beef Club“ und im „einsunternull“ unter Andreas Rieger.

Geschäftsführerin Janina Atmadi sagte laut Mitteilung, man gebe Broszio sehr gerne die Chance, sich weiter zu entwickeln. Er sei ehrgeizig, habe viele Ideen und wolle vor allem die hohe kulinarische Qualität des „TheNOName“ halten.

Gleichzeitig wolle man das Restaurantkonzept weiterentwickeln. So soll die Küche „zugänglicher“ und das Restaurant „lebendiger“ gestaltet werden. Das Team könne sich ein flexibleres Angebot und eine zusätzliche A-la-carte-Variante vorstellen.“

„The NOName“, Oranienburger Str. 32, 10117 Berlin, Di.-Sbd., ab 18 Uhr. Tel 28 87 77 88.