Gastronomie

Die Neuentdeckung des kulinarischen Israel in Pankow

Tel Aviv an der Rykestraße: Kostkja Pinski serviert „Gefilte Fisch“ und „Baba Ghanoush“ im Restaurant „Masel Topf“.

Kostja Pinski serviert seit fünf Jahren seine Neuinterpretation der jüdischen Küche im "Masel Topf".

Kostja Pinski serviert seit fünf Jahren seine Neuinterpretation der jüdischen Küche im "Masel Topf".

Foto: Thomas Schubert

Pankow.. Masel Tov – das sagt der Israeli, wenn er jemandem viel Glück wünscht. Gegenüber des Wasserturms an der Rykestraße in Prenzlauer Berg dient der Ausspruch leicht abgewandelt als Name eines Restaurants, das Klassiker der jüdischen Küche frisch interpretiert.

Fünf Jahre sind seit der Eröffnung des „Masel Topf“ vergangen. Es sind fünf Jahre, in denen Inhaber Kostja Pinski (31) und sein Team ihre Idee einer Neufassung von altbewährten Gerichten wie „Gefilte Fisch“ oder „Baba Ghanoush“ immer weiter verfeinert haben. „Es ist eine mediterrane Küche mit arabischen und osteuropäischen Einflüssen“, beschreibt Pinski, der in Ukraine geboren wurde, die kulinarische Ausgangslage. „Wir wenden diese Einflüsse ins Moderne. Wir wollen Klassiker so abwandeln, dass man sie nicht mehr nachkochen kann.“

Festliche Geschmackserlebnisse

Dank Garmethoden der gehobenen Küche lässt sich alten Familienrezepten ein festliches Geschmackserlebnis entlocken. Dafür braucht es in der „Masel Topf“-Küche entsprechend mehr Sorgfalt, Planung und Kreativität im Detail.

Während Pinskis Oma bei der Zubereitung des „Gefilte Fisch“ einen Karpfen ausschabte und mit gehacktem Fischfleisch und roter Beete füllte, greift der Koch im „Masel Topf“ stattdessen zum Zanderfilet. Darin wird die Gemüse- und Fischfüllung als Roulade eingerollt. Sie gelangt erst als Ganzes in den Ofen und gart dann noch einmal in Scheiben geschnitten nach. Serviert wird der „Gefilte Fisch“ (19 Euro) mit blanchiertem Spinat, Kartoffeln und Weißwein-Sahnesauce. Als Dessert empfiehlt Kostja Pinski „Sawta’s Fluden“ (6,50 Euro), einen Dreischichtenkuchen aus Mohn, Apfel und Walnuss, garniert mit Mango-Sorbet. „Sawta“ ist das hebräische Wort für Großmutter.

So vorwärtsgewandt die Küche erscheint, so traditionell ist die Einrichtung. Unter Kronleuchtern hat Pinski Mobiliar im Stil der 20er-Jahre gruppiert. Dieser Epoche entstammt oft auch die Live-Klavier-Musik.

Restaurant Masel Topf, Rykestraße 2, Prenzlauer Berg, Mo. – So., 12 bis 0 Uhr. Reservierung unter Telefon: 030/44 31 75 25. www.restaurant-maseltopf.de