Online-Shop

Jonathan Kartenbergs Sinn für guten Geschmack

Gastronom Jonathan Kartenberg bringt mit dem Lieferservice "The Good Taste" die Berliner Restaurants unter einen Hut.

Jonathan Kartenberg hat den Online-Shop "The Good Taste" aufgebaut.

Jonathan Kartenberg hat den Online-Shop "The Good Taste" aufgebaut.

Foto: Florian Kottlewski

Seinen Tatendrang hat Jonathan Kartenberg auch in der Coronakrise nicht verloren. Seit dem 1. November des vergangenen Jahres sind seine beiden Restaurants, das "eins44" an der Elbestraße in Neukölln und das "Irma la Douce" an der Potsdamer Straße in Mitte, geschlossen. Statt einfach nur ein To-Go-Angebot anzubieten, hat der 28-Jährige eine Nummer größer gedacht und den Online-Shop "The Good Taste" ins Leben gerufen. Einen virtuellen Marktplatz für Gastronomen und Produzenten aus Berlin und Brandenburg nennt Kartenberg sein Projekt, eine Speisekammer im Netz, in der sich Foodies auch in Lockdownzeiten mit den Gerichten aus ihren Lieblingsrestaurants versorgen können.

Mit dabei sind neben Kartenbergs eigenen Restaurants neben anderen das "Brlo Brwhouse", das "Lubitsch", das "Christopher's" und das "Bob&Thoms". "Wir bieten unseren Marktplatz denen an, die einen ähnlichen Anspruch an Qualität haben", sagt Jonathan Kartenberg.

Komplette Gerichte, Cocktails und Gewürze

Das "eins44" wurde innerhalb kurzer Zeit zur angesagten Fine-Dining-Location – 15 "Gault&Millau"-Punkte und "Guide Michelin"-Empfehlung inklusive. Das "Irma la douce" hat sich seit der Eröffnung Ende 2019 als Adresse für Champagner und französische Hochgenüsse etabliert.

Neben kompletten Gerichten wie Bouillabaisse ("Irma la Douce", 15 Euro) und Wildgulasch ("Lubitsch", 18,50 Euro), kann der Warenkorb auch mit Spezialitäten im Glas wie Poulardenrillette mit Quitte ("eins44", 8,50 Euro) oder Aprikosen-Lavendel Konfitüre ("Bob&Thoms", 5 Euro) bestückt werden. Cocktails (beispielsweise "the NOname" Dirty Martini, 14 Euro) und ausgesuchte Weine (beispielsweise Weingut Schauer, gelber Muskateller 2019, 11 Euro) runden das Angebot ab. Auch das aktuelle Morgenpost-Menü von "eins44" und "Irma la Douce" sowie das Morgenpost-Tasting aus dem "Bonvivant" sind über "The Good Taste" bestellbar. Bezahlt wird mit Paypal, Klarna, Kreditkarte, Google- oder Apple-Pay. Die Lieferung erfolgt deutschlandweit per DPD oder in Berlin auch per Bote.

Kartenberg und "The Good Taste" kümmern sich um eine gemeinsame Kommunikation, die Logistik, Abrechnung, Verpackung und Labeling. Er hoffe, auf diese Weise nicht nur Gastronomen in der Pandemie zu unterstützen, sondern auch langfristig einen Beitrag zu Veränderungen in der Branche leisten zu können, sagt der Berliner. Bündelung von Ressourcen und das Sprechen mit einer Stimme seien nur ein erster Schritt in diese Richtung.