Nach Lockdown

Aus dem "Pauly Saal" wird der "Candyman"

Shaul Margulies will im ehemaligen "Pauly Saal" das "Candyman" eröffnen.

Shaul Margulies will im ehemaligen "Pauly Saal" das "Candyman" eröffnen.

Foto: Die Schneiderei

Auch nach dem Ende des Lockdowns wird der "Pauly Saal" in MItte nicht wieder öffnen. Statt dessen folgt etwas Neues.

Das Sterne-Restaurant "Pauly Saal" wird auch nach dem Ende des Lockdowns nicht mehr öffnen. Das wurde kürzlich bekannt gegeben. Chefkoch Dirk Gieselmann und Souschef Hugo Thiebaut würden die kulinarische Leitung des "Le Petit Royal" in Charlottenburg übernehmen und sich dort noch mehr auf die französischen Wurzeln konzentrieren. Auch der Head-Bartender des "Pauly Saal", Justin Powell ziehe mit in den Westen Berlins.

Der "Pauly Saal" hatte seit 2014 einen Michelin-Stern gehalten, erst unter der kulinarischen Ägide von Arne Anker, der seit vergangenem Herbst das "Brikz" eröffnet hat, ebenfalls in Charlottenburg, dann unter Dirk Gieselmann.

Ein Nachfolger für die Räume in der ehemaligen Jüdischen Mädchenschule in Mitte steht laut der Mitteilung schon fest. Dort soll ab Juli Shaul Margulies Restaurant und Innenhof mit einem "innovativen Gastronomie-Konzept" bespielen, wie es in der Pressemitteilung heißt. Margulies betreibt die Restaurants "Zenkichi" und "House of Small Wonder" und sei dem "Pauly Saal" in langjähriger Freundschaft verbunden.

Er will dort das „Candyman“ eröffnen, ein neues gastronomisches Projekt, dessen Details noch nicht verraten werden. Klar ist: Es soll extravagantes Interieur, hervorragendes Essen und „einen Service, der sich selbst nicht immer ganz so ernst nimmt“, geben.

Währenddessen bespielt die Terrasse des ehemaligen „Pauly Saal“ das „House of Small Wonder“ Es gibt japanisch inspiriertes Essen mit Bio-Zutaten aus der Region, darunter Matcha Roulade, hausgemachtes Egg Benedict mit Wasabi-Hollandaise und pochiertem Bio-Ei oder Okinawan Taco Rice, ein Tex-Mex-Gericht mit japanischem Twist. Aktuelle Informationen unter houseofsmallwonder.de

Das "Le Petit Royal", der Ableger des legendären "Grill Royal" hat bereits seit dem 21. Mai wieder den Außenbereich geöffnet.


( BM )